Das schwedische Modelabel Cheap Monday hat einen großen Beitrag dazu geleistet, dass sich Jungs wieder in Stretchjeans zwängen. „Tight“ hieß das erste Hosenmodell, mit dem die Totenkopf-Marke 2004 ihren Siegeszug von Stockholm in die Welt antrat. In 1600 Shops in 30 Ländern ist Cheap Monday mittlerweile vertreten – in diesem Herbst mit Camouflage-Shirts und Jeans im Spinnennetz-Look.