Während der Oldtimer im Sommer zeigen konnte, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört, heißt es im Herbst: Zurück in die Garage. Denn zu den Pflichten eines Bastlers gehört nicht nur das Ausfahren seines Oldtimers – um das Fahrvergnügen aufrechtzuerhalten, muss er für die nächste Saison auch technisch überholt werden, bevor das gute Stück für die Winterpause „eingemottet“ wird. Erfahrene Oldtimer-Besitzer investieren wenigstens einen Tag, um Ihren Wagen nach Saisonende wieder fit für die Straße zu machen. Als Unterstellmöglichkeit sollte mit 15° Celsius und 40% Luftfeuchte ein Raum mit gleichbleibenden Witterungsbedingungen gewählt werden, damit sich auch bei schwankenden Außentemperaturen kein Kondenswasser bilden kann. Hinzukommt, dass gerade Oldtimern mit Textilien ausgestattet sind, die auf ein rauhes Umfeld mit Rissen reagieren können, weil sie die empfindlichsten Autoteile sind.

Jedes Stück zählt – die richtigen Autoteile finden
Automodelle, die schon einige Jahre hinter sich haben, sind kostenintensiv, da sie verschleißanfällige Bauteile besitzen, die eigentlich über das Autozubehör des Originalherstellers ersetzt werden müssten – für ein Modell, das eigentlich gar nicht mehr hergestellt wird. Typischen Verschleißteilen sollte dabei besondere Beachtung geschenkt werden, wenn das Auto für eine bevorstehende Inspektion nicht ohnehin generalüberholt werden muss. Zu den Karosserieteilen, bei denen häufig nachgebessert werden muss, zählen unter anderem: Stoßdämpfer, Federn und Luftfilter. Für die Instandhaltung seines Oldtimers ist der Besitzer jetzt angehalten, sämtliche Autoteile auf ihren Zustand hin zu prüfen und nach den typischen Schadensmerkmalen zu untersuchen: Dazu gehören Dellen, Beulen, sowie der Zustand der Lackierung. Untersuchen Sie außerdem Verbindungselemente in Form von Schläuchen, Kabeln und Riemen auf den Grad des Verschleißens.

Mit autoteilestore.com den Nachschub für Autoteile sichern
Wer über lange Zeit Freude an der Restaurierung seines Oldtimers haben möchte, ist jetzt auf einen kompetenten Partner angewiesen, der ihn beim Karosserieteil-Nachschub unterstützt. Denn der Kfz-Händler um die Ecke wird kaum helfen können, sondern nur eine zuverlässige Quelle für den Ersatzteil-Nachschub. Denn je nach Modell, Herstellungszeitpunkt und gesuchtem Autozubehör kann die Suche sehr umfangreich ausfallen und die Freude am Basteln trüben. Für eingefleischte Oldtimerfans ist die erste Anlaufstelle bei Fragen rund um Ersatz- und Verschleißteile der Club, dem Sie sich angeschlossen haben, um sich mit anderen Oldtimer-Besitzern auszutauschen. Wessen Oldtimer hingegen zu einer weiterhin existierenden Marke gehört, kann sich nach wie vor an seine Herstellermarke wenden und wird Auskunft über Spezialbetriebe erhalten, die passende Ersatzteile anbieten. Im Zweifelsfall ist er aber doch auf einen Händler angewiesen, in dessen Produktdatenbank er das richtige Ersatzteil findet. Denn auch noch existierende Marken lassen Autoteile für ausgelaufene Modelle nur selten nachfertigen.

Weitere Informationen unter www.autoteilestore.com

ANZEIGE