Das war’s leider erst mal. Mit nur fünf neuen Songs gibt Robyn ihrer „Body Talk“-Trilogie den Rest. Zum krönenden Abschluss macht die Schwedin noch mal balladenlos deutlich, wer das flotteste Zepter im großen Pop-Königreich schwingt. Vor Liedern wie „Get Myself Together“, „Stars 4-ever“ und „Time Machine“ werden sich Club-DJs und Aerobic-Trainerinnen gleichermaßen tief verneigen. We are amused.