Zuerst erschienen Anfang des Jahres „Die Geissens“, die „schrecklich glamouröse Familie“ um „Uncle Sam“-Gründer Robert Geiss, auf der Mattscheibe. Gezeigt wurde in der Doku-Soap von RTL 2 das beschwerliche Leben des ehemaligen Sportbekleidung-Moguls, seiner Frau und seinen beiden kleinen Töchtern zwischen Monaco, Saint-Tropez und Kitzbühl. Eigentlich eine absolut überflüssige Sache – ab und an aber dennoch überraschend amüsant und sympathisch. Kurz darauf folgte mit „Die Wollnys“ gleich die nächste Doku-Soap. Die zehnköpfige, „schrecklich große Familie“ wirkte auf der Mattscheibe in erster Linie jedoch eher peinlich statt unterhaltsam.

Bekannt aus „TV total“: Mama Wollny ruft ihre Rasselbande ins Esszimmer

Und da bekanntermaßen aller guten -und irgendwie auch bösen- Dinge drei sind, gehen jetzt noch „Die Wollersheims“ ins Rennen um den Titel „Lächerlichste TV-Familie des Jahres“. Das Familienoberhaupt, Bert Wollersheim, dürfte fleißigen RTL-2-Zuschauer bereits bestens bekannt sein. Der extravagante Bordellchef aus Köln war nämlich schon in so ziemlich jeder Rotlicht-Reportage des Senders zu sehen. Auch bei „Das perfekte Promi-Dinner“ von VOX schwang der 59-Jährige bereits den Kochlöffel. Nun bekommt der gute Bert endlich seine eigene Sendung.

Natürlich hat der selbsternannte „Super Pimp“ Bert Wollerheim auch seine eigene Hymne

Und worum geht es in „Die Wollersheims – Eine schrecklich schräge Familie!“? In acht Episoden gewährt der schräge Paradiesvogel und Vater von zwei Kindern Einblicke in die Vorbereitungen zu seiner Hochzeit. Die Glückliche, die Bert in Las Vegas ehelichen möchte, heißt Sophia Vegas – und ist mit ihren 23 Jahren sogar noch jünger als Berts eigene Tochter. Macht aber nichts, denn hier geht es schließlich um die wahre Liebe. Oder doch nur um PR-trächtige Selbstdarstellung? Davon kann sich jeder selbst ein Bild machen, sofern er denn Trash-TV-erprobte Nerven hat. Kleine Kostprobe gefällig? Um auch wirklich schön genug für die Hochzeit zu sein, lässt Bert sich vorher noch mal schnell liften – und Sophia sich den Busen vergrößern. Wer zweifelt da noch an der großen Liebe? Eben.

Text: André Depcke