Der gefeiertste Wunderknabe Großbritanniens reduziert seinen Sound so sehr, dass man zeitweise das Gefühl bekommt, James Blake habe die Hälfte der Instrumente schlichtweg vergessen. Unter seiner wunderbar leidenden Stimme pluckern die Beats wie Regentropfen. Pause. Plötzlich stolpert eine kleine Melodie quer über den Bass. Pause. Ein bezaubernder Hauch von Nichts. Nichts für nebenbei.