Kuschelig, so eine Keksrolle. Und auch zwischen Teekisten, Trüffelsalami oder Cola-Flaschen schläft man bequem: Im „Food Hotel“ (ab 70 Euro) in Neuwied am Rhein dreht sich alles um Lebensmittel. Die meisten Zimmer sind bekannten Marken gewidmet, es gibt Kissen im Schokokeks-Design und Tische aus Konservendosen. Was nach plumpem Product Placement klingt, ist ein Projekt der Fachschule des Lebensmittelhandels, auf deren Gelände das Hotel im Supermarkt- Look steht, entworfen von Kreativen aus dem Ladenbau. Eingecheckt wird am Kassentresen, Einkaufswagen dienen als Sessel. Und im hauseigenen Supermarkt shoppt man Bier und Chips. Oder eine Tiefkühlpizza. Der Ofen zum Aufbacken steht auf dem Tresen.

www.food-hotel.de