HOCH HINAUS: HELIKOPTERFLUG
Mit Flugzeugen kennen sich die „Topmodel“-Kandidatinnen der 6. Staffel bereits bestens aus. Nachdem die Mädchen beim Live-Walk in High Heels über die Tragflächen eines Flugzeugs stöckeln mussten, verlangte Heidi Klum beim Helikopter-Shoot in der Wüste noch mehr Risikobereitschaft von ihnen. Auf den Steigbügeln eines fliegenden Helikopters sollten die Mädchen in hautengen Overalls posieren und gegen ihre Höhenangst ankämpfen. Definitiv nichts für Menschen mit schwachen Nerven.

Spannender, als an den Kufen eines Helis zu hängen, ist es, selbst einen zu fliegen (ab 289 Euro, mydays.de). Wer es extremer will, sollte ein Jet-Flug-Training absolvieren (2990 Euro, jochenschweizer. de) oder als Kopilot bei Kunstflügen dabei sein (ab 369 Euro, jolly days.de).


UNTER STROM: BLITZE
Hochspannung in L.A.: Dr. Megavolt setzte die Kandidatinnen in einem dünnen Drahtkäfig für ein Shooting mit Fotograf Matt McCabe unter Strom. Über den Faradayschen Käfig schoss der gelernte Physiker 200000-Volt-Blitze und hüllte die Mädchen in spannungsgeladene Lichtbögen. Ein lautes Spektakel, das die Kandidatinnen aber entspannt und unbeirrt bestanden.

Auch ein Blitz- und Donnerfan? Als Sturmjäger reist man Naturgewalten hinterher und macht eindrucksvolle Blitzfotos bei krachendem Gewitter. Infos: dwd.de oder gewitter.info

Auf der nächsten Seite: Ratten und Akrobatik.


GANZ UNTEN: RATTEN
Klaffende Wunden und blutrot unterlaufene Augen: Starfotograf Rankin knipste die gruselig geschminkten Mädchen im Kellergewölbe des Londoner Untergrunds. Besonders die vierbeinige Gesellschaft machte das Shooting zur Ekel-Mutprobe: Rund 20 Ratten spazierten über die Körper der Mädchen. Eine Herausforderung für alle, die Angst vor den pelzigen Nagern haben.

Unterwelttouren gibt es u. a. in Berlin (berliner-unterwelten.de) oder Köln (tour-agentur.de). Wer sei ne Angst vor Ratten oder Spinnen ab bauen will, kann einen Kurs machen (ab 195 Euro meventi.de).


MANEGE FREI:AUF DEM TRAPEZ
Was „Topmodel“-Mama Heidi Klum ihren Zöglingen in den Shootings und Challenges abverlangt, macht sie selbst vor. Gerade hat sie einen Haarspray-Spot im Zirkus-Style abgedreht, schon sollten die Mädchen es ihr nachmachen. In märchenhaften Flatterkleidern ging es für die Kandidatinnen also ab nach Las Vegas. Auf dem Trapez sitzend oder stehend, schwangen sich die Kandidatinnen im Cirque du Soleil möglichst elegant auf dem filigranen Trapez durch die luftige Höhen. Eine extreme Aufgabe für alle, die an Höhenangst leiden.

Gleichgewicht trainiert man am besten im Hochseilgarten, wenn man sich durch die Baumkronen hangelt (ab 24 Euro, einmalige-erlebnisse.de) oder man besucht einen Slackline-Workshop. Dort ist ebenfalls Balance gefordert (ab 49 Euro, mydays.de).