Rum und Modedesign – wer in diesen Bereichen erfolgreich sein will, muss seinen eigenen Weg gehen. Im Fall von Andrés Brugal Montaner war er lang: Als er Spanien vor knapp 150 Jahren mit dem Ziel Karibik den Rücken kehrte, hatte er nur einen Wunsch: Er wollte Rum herstellen – den besten der Region, ja, sogar der ganzen Welt.

„Modemacher sind Geschmacksdiktatoren“ (Karl Lagerfeld)

Unerschütterlich war der Spanier davon überzeugt, dass absolutes Qualitätsstreben und seine leidenschaftliche Liebe zum Rum den Erfolg mit sich bringen würden. Er sollte Recht behalten. Seinen Vorsatz fest im Blick schuf er eine Premium-Spirituose von Weltruf, die heute noch seinen Namen trägt: Brugal, der Nr. 1 Rum in der Karibik. Modedesigner in spe, die sich aufmachen, um der schillernden Modewelt eine weitere leuchtende Facette hinzuzufügen, müssen ähnlich beseelt sein wie seinerzeit Andrés Brugal Montaner. Enthusiasmus und der unbedingte Wille, Meilensteine zu setzen, sind das Schnittmuster für den Erfolg.

Selección Moda Brugal 2011
Von diesem Spirit wird auch der bundesweite Wettbewerb Selección Moda Brugal 2011 getragen: Er soll ambitionierten Nachwuchsdesignern mit Talent, Charakter und Format den Weg in die Beletage des Modebusiness ebnen. Dazu hat Brugal einen eigenen Contest ins Leben gerufen, an dem sich alle Absolventen der angesagtesten deutschen Modehochschulen mit ihren Abschlusskollektionen 2011 bewerben können. Wie im Profi-Geschäft liegt die Messlatte hoch: Nur wer sowohl die eigenen Dozenten als auch die Brugal-Jury überzeugt, nimmt an der Selección Moda Brugal 2011 teil. Die kritischen Juroren-Augen werden die Entwürfe vor allem auf Authentizität, Qualität und Leidenschaft prüfen. Ist diese Hürde genommen, präsentieren die besten zehn Modedesign-Studenten auf einer eigenen Modenschau ihre Arbeit und ein Outfit zum Thema „Brugal“ vor einer hochklassig besetzten Jury in Hamburg. Der Sieger erhält einen Fortbildungskurs an einem der renommiertesten Mode-Institute Europas, der Paris American Academy. Der zweite Gewinner präsentiert der Öffentlichkeit seine Entwürfe in einer der bedeutendsten Modezeitschriften Deutschlands. Platz drei wird mit der Produktion eines Lookbooks inklusive professionellem Fotoshooting belohnt.

Für Rum-Fans
Mode wie Rum sind beides sehr anregende Themen. Während die Modestudenten auf den Laufstegen mit ihren Abschlussentwürfen für „Ahs“ und „Ohs“ sorgen, werden es ihnen feine Rum-Kreationen an der Brugal-Bar gleichtun. Ob ein erfrischender „Brugal Santo Libre“, ein fruchtiger „Brugal Pink Mojito“ oder ein kräftiger „Brugalibre“ – auf den Werkschauen können Genießer sicherlich schnell auf Tuchfühlung mit der karibischen Lebensfreude gehen.

Die ersten Tourdaten der Selección Moda Brugal2011

6. Mai, Stuttgart, Abschlussmodenschau der Modeschule Brigitte Kehrer im Römerkastell

28. Mai, Bad Saulgau, Modenschau der Absolventen der Modefachschule Sigmaringen im Forum unter dem Motto „Großes Kino“

31. Mai, Mannheim, Abschlussmodenschau der Modeschule Brigitte Kehrer und der SchulabgängerInnen im Capitol unter dem Motto „Experience“

15. Juli Werkschau der Hochschule Pforzheim

16. Juli Modenschau der HAW Hamburg

26. August, Dresden, Modenschau der Modefachschule Dresden

Mehr Infos unter www.Brugal-Ron.com