1. Oslo-Torp / Norwegen

Wer vom Billigflieger-Airport Torp nach Oslo will, muss 120 Kilometer südnor-wegisches Hügelland überwinden. Wer gleich losfährt, verpasst etwas, denn die Gemeinde Sandefjord, in der der Flughafen liegt, hat nicht nur eine Küste zu bieten, die spontanen Applaus verdient, sondern mit dem „Solvold“ (Thor Dahlsgate 9) auch eines der besten Restaurants in ganz Norwegen.


2. Helsinki-Tampere / Finnland

180 Kilometer nördlich der finnischen Hauptstadt kommt an, wer mit Ryanair in Richtung Helsinki fliegt. Tampere ist mit gut 200000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Finnlands und liegt malerisch inmitten einer sensationell hohen Anzahl verästelter Seen. Das Mumin-Museum (Hämeenpuisto 20), das sich den putzigen nilpferdartigen Gnomen widmet, ist auf jeden Fall einen Abstecher wert.


3. Stockholm-Skavsta / Schweden

Stockholm ist weit und breit nicht zu sehen, wenn der Ryanair-Flieger aufsetzt. Man befindet sich etwa 100 Kilometer südlich der Metropole, nahe der kleinen Stadt Nyköping. Bevor man den Weg nach Norden antritt, sollte man die hier recht spektakuläre Schärenküste besuchen und sich bei „Källroos Surf&Segling“ (Ripsa-Ekeby 1) ein Brett ausleihen, um zwischen den kleinen Inseln zu surfen.


4. London-Gatwick / England

Wenn man auf halber Strecke zwischen London und der englischen Südküste landet, gibt es keinen Grund, sich gleich ins Großstadtgetümmel zu stürzen. Genauso weit wie London liegt nämlich Brighton vom Flughafen Gatwick entfernt. Zahlreiche Nachtclubs und mehr als 400 Pubs sorgen dafür, dass die Jugend des Umlands den Badeort jedes Wochenende in eine Partystadt verwandelt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weiter.


5. London-Stansted / England

Wer den Shuttlebus nach London verpasst hat, muss sich in Stansted-Mountfitchet mitnichten die Beine in den Bauch stehen. Denn einerseits ist die umgebende Grafschaft Essex halbwegs malerisch, und außerdem hat das kleine Dorf ein echtes Highlight zu bieten: Das „House On The Hill“ (stanstedtoymuseum. com) ist das größte Spielzeugmuseum Europas und führt etwa 80000 Exponate.

6. London-Luton / England

Eine gute Stunde nördlich von London pflegen Easyjet-Passagiere anzukommen, die in die britische Hauptstadt wollen. Viel zu sehen gibt es in Luton nicht. Einzig Bury Park, ein sehr pakistanisch geprägtes Viertel, versprüht etwas weltstädtische Atmosphäre. Vor einigen Jahren kassierte Luton in einer Umfrage übrigens den ruhmarmen Titel „Englands am wenigsten lebenswerte Stadt“.


7. Paris-Vatry / Frankreich

Vielleicht gibt es Menschen, die es genießen, stundenlang Weizenfelder anzustarren. Diese werden sich in der Umgebung des Low-Cost-Airports Vatry pudelwohl fühlen. Für alle anderen hält der Flughafen gleich fünf Autovermietungen bereit. Das Beste wird sein, man lässt sich dort blicken, besorgt sich einen Wagen und sucht das Weite. Bis nach Paris sind es gut 150 Kilometer.


8. Barcelona-Reus / Spanien

Gute 100 Kilometer südwestlich der katalanischen Hauptstadt, in die man eigentlich wollte, lässt es sich gut aushalten. Die 100000-Einwohner-Stadt Reus liegt inmitten eines Weinanbaugebiets. Die felsige Umgebung bietet ideale Klettermöglichkeiten, die Sandbuchten der Costa Daurada sind ein Paradies für Badefreunde. Einige Tage lassen sich hier locker verbringen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weiter.


9. Barcelona-Girona / Spanien

Wer vor allem wegen der altehrwür-digen Gemäuer nach Barcelona wollte und mit Ryanair in Girona landet, kann eigentlich gleich dort bleiben: Die Stadt blickt auf eine Geschichte zurück, die bis in vorrömische Zeiten reicht. Enge Gassen schlängeln sich durch die Altstadt, und über allem thront die mächtige Catedral de Santa María. Mehr Kultur geht beinahe nicht mehr.


10. Mailand-Bergamo / Italien

Direkt am Fuße der Alpen liegt die herrlich verwinkelte Altstadt dieses Ortes, der von den Billigfliegern fast beleidigend als Außenposten von Mailand dargestellt wird: Bergamo gibt es schon seit 2000 Jahren, eine Stadtmauer aus dem 17. Jahrhundert umringt den historischen Kern der Oberstadt. Wer schon einmal hier ist, sollte unbedingt Polenta essen gehen, die regionale Spezialität.


11. Venedig-Treviso / Italien

Schon seit der Bronzezeit leben dort, wo sich heute der Ort Treviso befindet, Menschen. Daher verwundert es kaum, dass die 80000-Einwohner-Stadt eine Menge historischer Bauwerke wie den Dom vorzuweisen hat. Da Venedig allerdings nur 30 Kilometer entfernt liegt und, was Historie betrifft, sogar Treviso zeigt, wo der Hammer hängt, nimmt man am besten gleich den Bus und fährt dorthin.