Ihr Image als Bürgerschreck hat die Serie über viele Jahre gepflegt. Ein „Mortal Kombat“, das nicht auf dem Index der Bundesjugendprüfstelle landete, konnte für Fans kein gutes Spiel sein, denn seine Faszination speiste das Beat’em up fast ausschließlich aus übertriebener Brutalität. Im dunklen Schatten der Zensur ist die Serie jedoch gereift und spielt sich inzwischen eher wohlbekömmlich statt blutig und roh.