Als Debüt gleich ein Folk-Meisterwerk vorzulegen war Wahnsinn. Deshalb wollten Fleet Foxes auf dem zweiten Album zunächst alles neu klingen lassen. Doch was tun, wenn man die Formel für die perfekte Harmonie aus hauchzarten Drums, flirrenden Gitarren und wohlig warmem Gesang bereits gefunden hat? Der Versuch, etwas anders zu machen, ist gescheitert. Und das ist weiß Gott nicht schlimm.