Für das dritte Album seiner Band gab sich Metronomy-Kopf Joseph Mount der Illusion hin, seine Heimat Totnes im Südwesten Englands, auch „The English Riviera“ genannt, sei eine Musikhochburg mit eigenem Sound. Und der klingt so: entspannte Melodien, untermauert mit Synthesizern – sanft pluckernd, tanzbar und experimentell. Inklusive Möwen im Intro. Ein gelungener Ausflug an die Pop-Küste.