Die Schwerverbrechen, die die Berliner Rapper auf ihrem vierten Album begehen, reichen wieder locker, um sie lebenslänglich hinter Gitter oder in die Geschlossene zu bringen. Mit Humor, bissig wie ein Neuköllner Kampfhund, zerren sie an Themen wie Arbeitslosigkeit, Selbstmord und Drogensucht. Dass sie dabei teils sommersonnig wie Culcha Candela klingen, lässt die Ironie nur noch prächtiger strahlen.