Vom Wiesnhit, der alle Zelte im Sturm erobert, träumen viele Musiker. Einer der wenigen, die es wirklich geschafft haben, war 2008 Donikkl mit „So a schöner Tag“. Allerdings gibt es seit letztem Jahr einen neuen Trend auf dem Oktoberfest: freche, neu interpretierte Volksmusik à la Brass Banda. Zur Bewegung der „neuen Volxmusik“ gehören seit Langem auch Bands wie G.Rag & Die Landlergschwister. Ihr Sound lief bei der BR-Serie „München 7“, zur neuen Staffel (ab 2012 in der ARD) schrieben sie nicht nur den Soundtrack, sondern übernahmen auch kleinere Rollen. Geheimtipp: Am letzten Wiesn-Wochenende spielen G.Rag auf der Krinoline.

Die größten Wiesen-Hits

Fürstenfeld
Das Ösi-Pop-Trio S.T.S. schuf diesen unvergänglichen Hit bereits 1984.
Hey Baby
Weltweiter Chart- und Wiesnbreaker von DJ Ötzi.
YMCA
Disco-Klassiker der Village People von anno 1978.
Sierra Madre
Auch wenn’s die Zillertaler Schürzenjäger im Original nicht mehr gibt, ihr Song ist ein Wiesn-Dauerbrenner.
Living next door to Alice
Alice kennt bis heute niemand, aber Smokie und Chris Norman schon.
‘54, ‘74, ‘90, 2010
Trotz verpasstem WM-Titel, die Sportfreunde Stiller sind absolut unverzichtbar.
Viva Bavaria
Nichts für ungut, liebe Höhner, aber Colonia kommt nicht so gut im Wiesnzelt.
So a schöner Tag
Der Fliegersong von Donikkl eroberte 2008 die Wiesn im Sturm und ist seitdem ein Muss für alle Kapellen.
Seven Nation Army
White Stripes ohne Worte: Daa da da da da daaaa da, daa da da da da daaaa da!
Schickeria
Top-Kultstatus: die Münchner Spider Murphy Gang.