Immobilienportale
Aktuell, viele Fotos, die meisten Angebote auf einen Blick. Vergleiche sind problemlos möglich. Per Suchauftrag gibt’s laufend passende Angebote. Schnell reagieren, hier zählen Minuten! Anbieter u. a.: immonet.de; immobilienscout24.de; immowelt.de. Weitere Portale unter immobilienportale.com.

Immo-Portale ohne Makler
Empfehlen können wir yoom.de: Als Nachmieter zahlst du eine Nettokaltmiete an den Vormieter. Bei Auszug holst du dir via Yoom.de-Anzeige das Geld vom Nachfolger wieder zurück. lieblingsmieter.de: Jede Bewerbung auf eine Wohnung kostet 99 Cent.
facebook.com/Koeln: Unter „Diskussionen“ kann man Wohnungsgesuche posten.

Zeitungsinserate
Hier gilt: Ab acht Uhr lostelefonieren, wer zuerst kommt, gewinnt meist. Private Vermieter schalten oft nur in Zeitungen. Wenige Angebote, dafür meist von privat, stehen in Zeitungen wie dem „Kölner Stadtanzeiger“, der „Kölnischen Rundschau“ oder auch dem Anzeigenblatt „Annonce“ – gibt es jeden Freitag am Kiosk. Selbst ein Gesuch aufgeben geht natürlich auch. Inserate stehen außerdem online unter quoka.de.

Genossenschaften
Prinzip: Jedes Mitglied erwirbt Geschäftsanteile abhängig von Wohnungsgröße. Das kann mehrere tausend Euro kosten. Dafür gibt’s günstige Mieten, lebenslanges Wohnrecht und bei Austritt Geld zurück. Früh vormerken lassen! Infos unter koelner-wohnungsgenossenschaft.de

GAG Köln
Das Immobilienunternehmen ist mit 42 000 Wohnungen der größte Vermieter in Köln. Laut Konzernangaben wohnt jeder zehnte Kölner in einer GAG-Immobilie.

WG-Suche
Hohe Mietpreise lassen sich am besten durch eine WG umgehen, so ruht der Mietpreis nicht mehr nur auf einem Paar Schultern. Viele Angebote gibt es auf folgenden WG-Börsen: wohngemeinschaft.de; koeln.studenten-wohnung.de; studenten-wg.de; wg-gesucht.de; wg-liste.de/koeln; wg-welt.de