Jetzt schon eine Katzenberger-Biografie? Sie selbst hat wie immer eine Antwort parat: „Wer sagt denn, dass ich überhaupt 30 werde? So habe ich wenigstens mehr von meinem Leben hinterlassen als Schminke und Schuhe.“ Das sind zwei wesentliche Themen ihres Buchs „Sei schlau, stell dich dumm“ – neben ihrer Familie und Männern. Typisch Katzenberger eben! Es ist die Verschriftlichung ihres Lebens, bevor TV-Kameras sie permanent begleitet haben. Und obwohl sie nicht selbst zur Feder gegriffen hat, denkt man, die Katze würde einem die ganze Geschichte bei einem Cappuccino erzählen. „Ich habe viel Zeit mit meiner Ghostwriterin verbracht. Das war fast wie Therapie“, gesteht sie. „Ich konnte mir den ganzen Scheiß mal von der Seele labern.“ Man erschrickt fast, wie offen die Blondine über private Themen berichtet, wie das schwierige Verhältnis zu Vater und Mutter (Buch-Zitat: „Meine Mutter hat in ihrem ganzen Leben noch nie gewählt […] nur ihre eigenen Männer – und da gab’s häufig Neuwahlen“). Die Katze philosophiert: „Wenn alles anders gewesen wäre, dann wäre ich heute nicht die Gleiche.“ Und dann sind da noch die Männer! Denn da ist die dralle Pfälzerin noch immer auf der Suche und glänzt mit Weisheiten: „Günstig aussehen, aber nicht billig sein. Ich bin ein Mädchen für was Festes.“ Und ihr Traummann? „Er sollte lieb sein, aber nicht zu lieb. Ganz klassisch – so eine Art Arschloch- Romeo.“ Daniela Katzenberger pur!