Volle zehn Jahre drehte sich ihr letztes Album „Smile“ auf dem Plattenteller – jetzt endlich legen die Turntablerocker mit einszwei nach. DJ Thomilla und Michi Beck (Die Fantatsischen Vier) verstehen sich als musikalische Innenausstatter eines bebenden Clubs: „Die Platte markiert von vorn bis hinten den Soundtrack für eine Nacht“, erklärt Beck. Und wie trimmt man eine Scheibe auf Club-format? Richtig: dicke Housebeats, wummernd-knarzige Bässe, Vocals, die Lust auf die Nacht machen, und das Ganze schön dick produziert – da verstehen die Turntablerocker ihr Handwerk sehr gut. Den Gesang gibt es auf Deutsch von Gastsängern wie Komi Togbonou oder Miss Platnum. Ein Album, das poppig genug für die Heimanlage ist, aber auch richtig Würze für den Club bietet – bitte lasst uns nicht noch einmal zehn Jahre warten.