Die Stadt gehört UNS.

Eine deutsch-französische Freundschaft: Das arabesques-Festival

Deutsche und französische Künstler:innen begegnen sich in über 50 Veranstaltungen auf dem diesjährigen „arabesques-Festival“‘. Mit einem abwechslungsreichen Programm werden kulturelle Grenzen überwunden und ein neuer gemeinsamer Ausdruck gefunden.

Das im Rahmen des Festivals gegründete Ensemble „arabesques“ feiert dieses Jahr 11-jähriges Bestehen

Das Deutsch-Französische Kulturfestival arabesques wurde 2012 zum ersten Mal von Barbara Barberon-Zimmermann und Nicolas Thiébaud ins Leben gerufen und findet seitdem jedes Jahr statt. arabesques beginnt immer am 22. Januar, dem Tag, an dem Charles de Gaulle und Konrad Adenauer 1963 den Elysée-Vertrag über diedeutschfranzösische Freundschaft unterzeichneten. Der Name des Festivals stammt aus der arabischen Ornamentkunst, in der kalligrafische und natürliche Formen ein facettenreiches Gesamtbild ergeben. Der Begriff hat Eingang in den europäischen Kulturraum gefunden und bezeichnet diverse Kunstformen.

Kultureller Zusammenhalt

Die Festivalorganisatoren möchten die Besucher erleben lassen, wie sich verschiedene Kulturen begegnen. Ziel ist außerdem, das Interesse an der französischen und deutschen Sprache und die Zusammenarbeit von Frankreich und Deutschland als Motor für den Friedensprozess in Europa zu fördern. Von der deutsch-französischen Freundschaft aus blickt arabesques über die Grenzen hinweg auf internationale Fragestellungen. Eine inhaltliche Klammer bildet das jedes Jahr wechselnde Thema, das der Frage nachgeht, wie die Grundwerte eines demokratischen Europas, der verantwortungsvolle Umgang miteinander gelebt und geschützt werden können.

Freiheit als Programmschwerpunkt

Deutsche und französische Künstler:innen begegnen sich in über 50 Veranstaltungen – von Musik, Film, Debatten über Ausstellungen, Chanson, Theater, Literatur. Mit dem Jahresthema „Métamorphose II: Freiheit – Liberté“ beschäftigen sie sich mit dem Prozess des Wandels, stellen die Frage, woher die Freiheit kommen kann, einen neuen Weg zu gehen, der gesellschaftliche Umbrüche mit dem Schutz von Natur, Umwelt und Menschenwürde, Frieden und Sicherheit verbindet.

Weitere Infos und das Programm gibt es auf der Website des arabesque-Festivals.

Schreibe einen Kommentar