Die Stadt gehört UNS.

Hamburg und Chicago – wie tickt die US-amerikanische Partnerstadt der deutschen Elbmetropole?

Seit 1994 besteht eine Städtepartnerschaft zwischen der norddeutschen Hafenstadt und der amerikanischen Millionenstadt am Südwestufer des Michigansees. Chicago ist für schöne Architektur, Kunst, Kultur und seine Basketballmannschaft bekannt.


Internationale Handelsstadt am Ufer des Michigansees


Die ideale Lage am Michigansee macht Chicago zu einem beliebten Reiseziel. Bereits von Weitem ist die von zahlreichen Wolkenkratzern dominierte Skyline zu sehen. Ebenso wie ihre deutsche Partnerstadt Hamburg ist Chicago eine bedeutende Handelsstadt. Die nordamerikanische Metropole gilt als internationales Zentrum für Finanzen, Technologie, Industrie, Transport und Telekommunikation. Mit dem Flugzeug gelangt man in knapp 12 Stunden von Hamburg nach Chicago. Wer einen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten plant, muss jedoch zuvor das ESTA USA Visum beantragen. Die ESTA-Genehmigung, die 2 Jahre gültig ist und eine mehrmalige Einreise in die USA ermöglicht, kann ausschließlich online angefordert werden. Damit es bei der Ankunft in Amerika zügig vorangeht, ist es ratsam, den ESTA-Antrag spätestens drei Tage vor dem geplanten Reisetermin zu übermitteln. Die ESTA-Genehmigung eignet sich für touristische Aufenthalte und Geschäftsreisen. Für Studierende, die ein Auslandssemester absolvieren oder Berufstätige, die in den USA arbeiten, gelten andere Regeln, über die man sich zuvor informieren sollte. Chicago ist eine typisch amerikanische Großstadt – dynamisch, lebhaft und abwechslungsreich. Zu den Top-Sehenswürdigkeiten zählen der Millennium-Park, das Adler Planetarium, das Shedd Aquarium, der Sears Tower und Chinatown, ein Stadtviertel mit fernöstlichem Flair. Neben Bus und Bahn gibt es in Chicago ein weiteres Fortbewegungsmittel, nämlich das Wassertaxi. Das Water Taxi verkehrt auf dem Chicago River. Der etwa 251 Kilometer lange Fluss fließt durch ganz Chicago. Im Stadtgebiet gibt es verschiedene Wassertaxirouten. Per Boot gelangt man zum Beispiel zum Willis Tower, der mit einer Höhe von 430 Metern und 110 Stockwerken einer der eindrucksvollsten Wolkenkratzer ist. Von der Besucherplattform hat man einen großartigen Panoramablick über die gesamte Stadt und den Michigansee. 

Kunst, Kultur, Shopping und eine vielseitige Clubszene


Die eigentliche Innenstadt von Chicago, das Downtown-Viertel, wird auch als Loop bezeichnet, nach der Hochbahn, die das Stadtviertel ringförmig umgibt. Dieser Bereich ist das Kultur- und Finanzzentrum des US-Bundesstaates Illinois. Außerdem befindet sich dort die Chicago Mercantile Exchange, die älteste Termin-Optionsbörse der Welt. Das Innenstadtviertel ist zugleich eine beliebte Shopping-Gegend. Vor allem an der Magnificent Mile, an der sich größere und kleinere Geschäfte, Boutiquen und Kaufhäuser angesiedelt haben, findet sich eine Vielzahl an Einkaufsgelegenheiten. Als einen der Neujahrsvorsätze für 2023 haben sich viele Menschen vorgenommen, wieder mehr zu reisen, andere Länder und Kulturen kennenzulernen. Chicago gilt als eine der innovativsten Städten Amerikas. Die Metropole ist für ihr anregendes Nachtleben bekannt, bietet regelmäßig Symphonie- und Rockkonzerte sowie eine vielseitige Clubszene. Jedes Jahr findet Anfang Juni das größte Blues-Festival der Welt, das Chicago Blues Festival, im Grant Park am Ufer des Michigansees statt. Als beste Reisezeit für Chicago gelten Frühjahr, Sommer und Herbst. Auch im Oktober kann man noch wunderbar am Seeufer spazieren gehen und durch die Innenstadt bummeln. Das Klima in Chicago ist kontinental, was bedeutet, dass die Sommermonate eher heiß sind und im Winter mit kühlem Wetter zu rechnen ist. 

Schreibe einen Kommentar