Do, 12. Dezember 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Wozu braucht eine Dorfparty ein Blasorchester?

Wozu braucht eine Dorfparty ein Blasorchester?

Hallo Raketen,

was macht man eigentlich im Sommer, wenn die ganzen Clubs in Leipzig Sommerpause haben? Ja klar, man fährt in den Urlaub, grillt am Cossi, macht das Freibad unsicher oder betrinkt sich mit seinen Kumpels im Schrebergarten und macht nachts eine Arschbombe in’s Planschbecken. Aber auf Dauer kann das auch mal öde werden. Dann gibt es natürlich noch die ganzen Festivals und Open Airs im Sommer – ist aber irgendwie auch immer das gleiche jedes Jahr.

Mein Tipp: Dorffeste. Ist quasi das gleiche wie beim Kumpel im Schrebergarten zu sitzen, nur, dass auf der Dorfparty noch das Blasorchester spielt.

Ich bin letzte Woche durch Zufall auf einem Dorffest hinter Borna gelandet und war am Anfang irgendwie überhaupt nicht begeistert darüber. Aber je länger ich dort war umso schöner wurde es. Ich habe mal 10 Jahre auf einem Dorf in der Nähe von Leipzig gewohnt und in meiner Teenagerzeit waren wir auf jedem Dorffest in der Umgebung.

War ja auch klar, denn es war schwierig mit 13 in die Clubs in Leipzig reinzukommen. Auf’m Dorf hat dich keiner gefragt, ob du überhaupt schon Feigling trinken darfst… Da hat dir Bärbel von der Feuerwehr eher noch heimlich einen Kümmerling unter der Theke zugesteckt.

Damals gab es auch keine Videobeweise auf unseren Nokias wie man betrunken auf der Bierzeltgarnitur mit der Moscato Flasche in der Hand getanzt hat. Das waren noch Zeiten… Aber so ähnlich hat es sich letzte Woche auch wieder angefühlt. Jung und Alt trifft sich gemeinsam am Bowle-Stand und am Autoscooter. Nach der achten Bowle mit unfassbar vielen Früchten für je 2€ hatten wir gut einen geladen und beschlossen, dass wir nun unbesiegbar sind und losen gehen.

Der Losbudenbesitzer hat uns schon aus der Ferne angegrinst – er wusste, das wird heute sein bester Abend. Kuscheltiere im Wert von 3,80€ wurden für 48€ aus den Zwängen der Losbudenmassentierhaltung gerettet und nebenbei gab es noch ein Schlückchen Bowle.

Der einzige Ort, wo man betrunken fahren darf, ist beim Autoscooter – also los…

Ich will ja nicht spoilern, aber wusstet ihr, dass Sekt mit Vodka richtig schlimme Kopfschmerzen macht? Das ist man ja gar nicht mehr gewohnt, wenn man sonst in den Leipziger Clubs nur SKY-Vodka und Co. trinkt. Vielleicht kamen diese hämmernden Kopfschmerzen aber auch davon, dass man nach zwei Stunden Autoscooter schon eine mittelschwere Gehirnerschütterung hat.

Auf den Schreck erstmal eine Bowle….

Aber worauf will ich eigentlich hinaus? Ich kenne in Leipzig jeden Club und war auf jeder Veranstaltung. Mit fast 30 kann mich hier nichts mehr richtig überraschen, es ist sehr oft immer das gleiche. Klar, auf den Dorffesten ist die Musik nie wirklich gut, aber die Stimmung dafür umso mehr. Zumindest ist es eine gelungene Abwechslung zum Großstadtleben…

Ich glaube, im Herbst geh ich auch nochmal auf ein Dorffest und lose mir für 38,50€ ein neues Kuscheltier und trinke mit Bärbel einen Kümmerling am Autoscooter. Schön wird’s.

Vantastique Grüße
Eure Sophie

Mein Blog: vantastique.net
Instagram: vantastiquer.blog


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.