10 °C Sa, 19. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  Neu entdeckt: Artistcafé by Paperartists

Neu entdeckt: Artistcafé by Paperartists

Das „Artistcafé“ in Dresden Striesen ist eine ganz besondere Location im gut-bürgerlichen Striesen mit seinen sonst so mondänen Gastros.



So schön und so schick, Striesen ist mondän, aufgeräumt, ruhig und entspannt. Der Stadtteil, der sich östlich an die Johannstadt (Teil des Ortsamtes Altstadt) anschließt, gehört – so erzählt man sich – zu den gefragten Wohnlagen Dresdens. Durchaus lässt es sich hier in den meist vollständig intakt gebliebenen Gründerzeitvierteln mit ihren schicken Häusern und Villen gediegen leben. Die Elbe ist nicht weit entfernt und auch viele Parks und alte Alleen geben dem Viertel seinen eigenenen besonderen Flair und entspanntes Lebensgefühl. Gastronomisch hat sich zu dieser Mischung ein ganz spannede Szenerie gesellt, Adressen wie das La Villetta, La Fourchette, Die Kanzlei, das Spizz und das Stresa sind nur einige Namen der bekanntesten Adressen im Viertel. Hier gibt es den modernen Großstadt-Italiener mit wirklich original italienischer Küche und angeschlossenem Spezialitätenladen, das hippe Szene Restaurant Spizz und Stresa mit moderner Küche völlig up to date und die Kanzlei – eine gehobene Adresse mit feiner junger Küche in edlem aber lockerem Ambiente. Nur selten findet man in Dresden so eine belebte Gastroszene wie in Striesen, ausgenommen die Äußere Neustadt natürlich. 

Zu diesen Locations, die übrigens alle in den tollen Eckläden des Stadtteils liegen, hat sich nun ein Café gesellt, dass man eben gerade eher in der Neustädt vermuten würde, als hier im jung-bürgerlichen Striesen. Das „Artistcafé“ ebenfalls in einem dieser tollen Striesner Ecklädchen gelegen, gibt es seit Frühjahr 2014 – die Betreiber Sibylle Born und Steffen Köhler haben es mit einem ganz speziellen und besonderen Konzept zum Leben erweckt. Die Beiden führen nämlich schon seit fünf Jahren an gleicher Stelle das Atelier „Paperartists“ und gehören in Striesen zu den kreativen Jungen. Paperartists ist spezialisiert auf Drucke, Kaligraphie, Kunst und Design – im Atelier werden in bester Handwerksarbeit Visitenkarten von Hand geprägt, Urkunden als Einzelstücke beschriftet, besondere Papiere für die Kunden geordert und bearbeitet, Bücher, Hefte und Broschüren von Hand gebunden. Paperartists hat Kunden auf der ganzen Welt. Die beiden Kunst-Handwerker wollten schon immer gern neben ihrem eigentlichen Beruf ein Café betreiben und haben dafür auch hin und wieder in der ganzen Stadt Locations gesucht – letztendlich blieben Sie dann doch direkt im eigenen Atelier verwurzelt, denn von Anfang an kommen Freunde, Bekannte und Nachbarn auf’n Kaffee vorbei und das ein oder andere Stück Kuchen wurde auch schon verzehrt. Warum also nicht direkt die selben Räume auch als kleines Café nutzen. Gesagt, getan – alle Genehmigungen wurden besorgt, Tische und Stühle gab es bereits, das Mobiliar der Gaststaette 1900, die vorher hier angesiedelt war – und draußen „Artistcafé“ dran geschrieben. 

Wenn man den Laden auf der Wittenberger Straße betritt, taucht man in eine völlig andere Welt ein – überall sieht man die kreativen Arbeiten des Paperartist-Teams, der gesamte Raum atmet hohe Kunstfertigkeit und Gespür für Design, man kann sich einfach einen Platz an den vielen Tischen suchen und bestellt direkt bei den Artists des Ateliers. Auch bei den kulinarischen Dingen legen die Beiden Wert auf handgemachte Kost. Alle Kuchen werden selbst gebacken – Kuchen aus dem Glas ist eine Spezialität, frisches Obst dafür eingekauft und genau geschaut, wo dieses herkommt. Limonaden werden selbst hergestellt und feinste Kaffeesorten eingekauft – auch Met und Sirup ist hier handmade. Hier fühlt man sich nicht gedrängt, schnell den Platz zu räumen, wenn man fertig ist – nein hier kann man sitzen und schauen, den eigenen Job mal vergessen und anderen bei ihrer kreativen Handwerksarbeit zuschauen und sich inspirieren lassen. Zweifelsohne ein kleines Highlight des Artistcafes ist der kleine Stadtgarten direkt vor dem Atelier, durch einen separaten Ausgang zu erreichen, hat man das Gefühl man kommt in einen kleinen Bauerngarten, in dem Gemüse, Obst, Kräuter direkt selbst angebaut werden, aber das mitten in einem großen Wohnviertel. Auch hier haben Sibylle und Steffen Sitzgelegenheiten geschaffen, aus alten Paletten wurden Stühle, Bänke und Tische. Wer dann doch irgendwann geht, braucht nicht bei den Leuten vor Ort zu zahlen – am Eingang steht eine Kasse der Wertschätzung, jeder darf das einwerfen, was ihm der Kaffe , die Limonade oder der Kuchen wert ist. Wertschätzung für Handarbeit ist den beiden Betreibern besonders wichtig, und so animiert man die Gäste durch die Kasse des Verrauens sich mit diesem Thema einmal bewusster auseinanderzusetzen. Das Artistcafé ist eine Besonderheit nicht nur in Striesen – sondern auch der ganzen Stadt, und so kann man einen Besuch unbedingt empfehlen. 

SPECIALS: Für Kindergeburstage, Firmenfeiern, Workshops stellt Papaerartists die Räume gern zur Verfügung und bastelt, gestaltet und entwirft mit Groß und Klein.

PRINZ-Bewertung: 4/5

Striesen, Wittenberger Straße 76, Tel. 65 61 58 66, Mo,Do,Fr 12-19 und Sa/So 10-18 Uhr, paperartists.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.