Wenn zwei Jungdesigner aus dem Dresdner Raum sich selbst verwirklichen wollen, was liegt da näher als ein eigenes Modelabel namens „Blattschuss“ zu gründen? (Unter uns Nicht-Jägern: Blattschuss heißt soviel, wie dem Hirsch in die Schulter schießen.) Daniel Schneider und Felix Siewert wollen mit ihrer Idee den Rest der Republik erobern. Mit zum Teil handbemalten Jacken und Caps im Army-Look kreieren die beiden „einzigartige Mode für einzigartige Menschen“, so die Inhaber. Original-Armeejacken werden nämlich mit Schusswaffen oder Lasertechnik bearbeitet und mit Patches sowie Stickern veredelt. Ein Durchschuss auf der Höhe des linken Schulterblattes ziert jedes Unikat. Denn die Kleidungsstücke werden außerdem nur in kleinen Auflagen hergestellt. Über die Homepage können Jacken, Caps und bald auch Gürtel und Schals bestellt werden, wobei jeweils fünf Euro beim Verkauf einer Jacke an die Deutsche AIDS-Hilfe gespendet werden. Sehr vorbildlich, die Herren!
ane