„Nur wer sich ausgewogen ernährt wird, auch Erfolge beim Training erzielen.“ Sie meint: „Zwischen 22 und 6 Uhr sollte man nichts essen.“ Dann läuft der Stoffwechsel auf Sparflamme. „Wer jetzt etwas isst, belastet den Körper nur unnötig, und die Speisen setzen als Fettpolster an.“ Auch der irrtümliche Glaube, dass man am Abend nur Obst und Salat essen soll, ist nicht ganz richtig: „Salat ist ein zweiseitiges Schwert. An sich ist Salat am Abend super, weil er mit seiner niedrigen Energiebilanz dem Körper fast keine Kalorien zuführt. Nur auf Mais und Paprika sollte man verzichten, denn Stärke (Mais) und Fruchtzucker (Paprika) setzen sofort an.“ Doch viele Menschen vertragen Salat am Abend nicht, weil er im Magen gärt. Betroffene sollten besser gedünstetes Gemüse essen. „Und Obst lässt man nach 17 Uhr ganz weg“, erklärt die Personal Trainerin weiter. „Der Fruchtzucker landet sofort auf den Hüften.“ Empfehlenswert ist eine eiweiß – reiche Mahlzeit: „Zum Beispiel enthält weiß – fleischiger Fisch viele Omega 3- und Omega 6- Fettsäuren. Die ungesättigten Fette helfen dem Stoffwechsel bei der Fettverbrennung.“

Weitere Antworten auf Ernährungsfragen bekommt man auch im Vitalpunkt. In verschiedenen Kursen lernt man zum Beispiel, wie man schnell etwas Gesundes kocht und die Bewegungskurse helfen, das Gewicht kontrolliert zu reduzieren. Auch wer sich nicht täglich hinter den Herd stellen möchte, findet in Dresden ernährungsbewusste Restaurants: Im Electric Lotus (electric lotus.de), in der Taverne im Hotel Bei Schumann (bei-schumann. de) und im Restaurant Vitalis des Pattis (pattis.de) gibt es gesunde Speisen, von denen man nicht genug bekommen kann. lsc