ESB Mediencollege
Neustadt, Jordanstraße 7, Tel. 803 69 83, mediencollege.de

Das Mediencollege bietet insgesamt vier verschiedene Bildungsrichtungen. Zum einen die Berufsausbildung zum staatlich geprüften gestaltungstechnischen Assistenten mit Schwerpunkt Medien / Kommunikation oder Grafik über zwei Jahre. Daneben gibt es die Fachoberschule für Gestaltung, die nach ein- oder zweijährigem Vollzeitunterricht zur allgemeinen Fachhochschulreife führt und zum Studium an deutschen Fachhochschulen berechtigt. Des Weiteren gibt es alternativ zur Hochschulausbildung die Fachschule, die als zweijähriges Vollzeit- und vierjähriges berufsbegleitendes Modell geführt wird und eine Erweiterung für eine Vielzahl von Gestaltungsberufen bildet. Vierte Möglichkeit ist der Bachelor, den man in unterschiedlichen Studienrichtungen machen kann – in Kooperation mit der Konrad Zuse Akademie Hoyerswerda und der Hochschule Mittweida. Übrigens: Infonachmittage finden immer dienstags von 15 bis 17 Uhr statt.

Euro Business College (EBC)
Mitte, Wiener Platz 6, Tel. 469 84 10, euro-business-college.de

Das Euro Business College in Dresden ist eine praxisorientierte Business School in privater Trägerschaft und bildet in kompakten, international ausgerichteten Studienprogrammen den Nachwuchs für die Wirtschaft aus. Wer ein Studium sucht, das sowohl eine intensive Fremdsprachenausbildung als auch eine hochwertige Ausbildung in den Wirtschaftswissenschaften bietet, ist hier richtig. Nach dreijährigem Vollzeitstudium mit Praktika und Auslandssemester steht den Karrieremöglichkeiten nichts mehr im Weg. Gewählt werden kann zwischen mehreren Studienrichtungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Zusammenarbeit mit der European Management Academy Paris sichert den internationalen Standard. Darauf aufbauend können die Studiengänge im Rahmen internationaler Kooperationsverträge zusätzlich mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen werden.

Euro-Schulen Dresden (ESO)
Mitte, Schweizer Straße 3, Tel. 476 36 80, euro-schulendresden.de

Die ESO bieten hervorragende Zukunftsperspektiven im Wirtschafts-, Informatik- und Sprachbereich. Innerhalb von drei Jahren wird man im Gruppenunterricht effektiv und bestmöglich ausgebildet und kann am Ende, je nach Berufs Wirtschaftsassistent, das ESA Diplom, das international geschätzte Englisch-Sprachdiplom oder das ECDL (Computerführerschein) erreichen. Die praxisnahe und international ausgerichtete Ausbildung zum International Administration Manager ermöglicht eine Tätigkeit im mittleren und höheren Management. Seit mehreren Jahren bieten die Euro-Schulen in Dresden bedarfsorientierte Fort- und Weiterbildungen für Firmen, Berufstätige und alle Interessierten an. Das Angebot umfasst sowohl Aufstiegsfortbildungen, die zu einem Abschluss führen, als auch spezifische Trainings entsprechend den eigenen Wünschen.

EWS – Europäische Wirtschafts- und Sprachakademie Dresden
Neustadt, Antonstraße 19/21, Tel. 803 08 59, ews-dresden.de

Die EWS ist eine traditionsreiche Privatakademie, die seit 1991 auch in Sachsen präsent ist. Ziel ist ein Bachelor-, später auch der Masterabschluss. In der ersten Etappe werden staatlich anerkannte und IHK-Berufsabschlüsse sowie Zertifikate erworben, sich umfangreiche Kompetenz in bis zu drei Fremdsprachen angeeignet, im In- und Ausland praktische Erfahrungen gesammelt, Kontakte geknüpft und Netzwerke aufgebaut. Zum Ende dieser Phase wird entschieden, ob man sich erst einmal in der Berufswelt weiter profilieren oder ob man an einer der Partnerhochschulen der EWS studieren will. Die zweite Etappe beginnt mit der Immatrikulation an einer der Partnerhochschulen. Hier stehen mehr als 20 Studiengänge und verschiedene Orte in Deutsch land, England und den USA zur Auswahl. Der Tag der offenen Tür findet am 11. März 2009 von 17 bis 19.30 Uhr statt.

Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW)
Zschertnitz, Paradiesstraße 40, Tel. 876 67 40, fhdw.de

Die FHDW bietet allen, die ihr 22. Lebensjahr erreicht und eine Berufsausbildung haben, die Möglichkeit, den Bachelor in Angewandter Informatik zu machen. Eine Besonderheit ist, dass die Arvato AG zusammen mit der FHDW besonders Begabte fördert. Dazu übernimmt Arvato sämtliche Studiengebühren, gewährt einen Zuschuss zur Lebenshaltung und stellt für drei Jahre einen Praxisplatz zur Verfügung. Die FHDW gestaltet aber auch Weiterbildungen für Ingenieure und Naturwissenschaftler mit Fachhochschul- oder Universitätsabschluss, die im Vertrieb eines Unternehmens arbeiten oder dort eingesetzt werden sollen. Schwerpunkte liegen hier auf Vertriebsmanagement, Verkaufspsychologie und Gesprächsführung. Am Ende des sechsmonatigen Lehrgangs- und einer mündlichen Abschlussprüfung bekommt man ein benotetes Zertifikat. Tag der offenen Tür ist am 9. Mai 2009 von 9 bis 13 Uhr.

Hotelfachschule Pirna
Pirna, Schlosspark 30, Tel. 03501 / 76 83 10, srh.de

Die Hotelfachschule Pirna ist eine führende Aus- und Weiterbildungseinrichtung für das internationale Hotelmanagement. Durch fachpraktischen und theoretischen Unterricht innerhalb von vier Jahren werden dank der Kombination aus Ausbildung und Fernstudium gleich zwei Abschlüsse auf einmal ermöglicht – der akademische Abschluss Bachelor of Arts sowie der Berufsabschluss als Assistent für Hotelmanagement. Im Vordergrund steht die qualitativ hochwertige und praxisorientierte Vermittlung von Fachkenntnissen. Durch das Erlernen verschiedener Fremdsprachen, die Teilnahme an europäischen Austauschprojekten und Fachmessen sowie insbesondere Referenzen aus Praktika in Häusern der gehobenen Hotellerie sichern sich die Absolventen exzellente Zukunftschancen weltweit. Aufgrund der großen Nachfrage findet am 28. März ein zweiter Tag der offenen Tür statt.

IHK Bildungszentrum Dresden
Prohlis, Mügelner Straße 40, Tel. 28 66 50, bz.dresden.ihk.de

Das IHK Bildungszentrum steht für überbetriebliche Ausbildung auf hohem Niveau. Das heißt, die betriebliche Ausbildung, entweder kaufmännisch oder technisch, wird unterstützt und ergänzt durch Übernahme von Ausbildungsinhalten, die in dem betrieb – lichen Prozess oder wegen personeller Gegebenheiten nicht durchführbar sind. Auch kann man zeitgemäße Zusatzqualifikationen erwerben, die die vorgeschriebenen Inhalte der Ausbildung erweitern oder vertiefen, mehr fachliche, methodische und soziale Kompetenz bringen und zu internationaler und interkultureller Kooperation in weiten Teilen der Arbeitswelt befähigen. IHK bietet auch duale und berufsbegleitende Studiengänge für Gymnasiasten oder das Abendstudium, das bei Bedarf auch berufsbegleitend läuft. Während der sogenannten Bildungswochen vom 2. bis 12. März können sich Interessierte informieren.

Institut für Bildung und Beratung (IBB)
Mitte, Könneritzstraße 33, Tel. 494 49 20, ibbdresden.de

Die Private Schule IBB steht für Gesundheit, Schönheit und Management. Der Schwerpunkt des Handelns liegt in den Bereichen der Aus- und Weiterbildung sowie der Förderung junger Menschen und Erwachsener. IBB garantiert eine qualitativ hochwertige Ausbildung in innovativen Berufen mit europäischer Ausrichtung. So kann man sich zum Beispiel zum Podologen, Wellness-Kosmetiker, Erzieher oder Kaufmann für Tourismus beziehungsweise Gesundheitswesen ausbilden lassen. Weiterund Fortbildungen gibt es etwa in den Bereichen Podologie, Praxisleiter oder Kosmetik. Die private Ganztagsgrundschule bietet Kindern Erfahrungsräume und Anregungen, die durch ein engagiertes Pädagogenteam sowie kindgerecht gestaltete Räume, Außenanlagen und außerschulische Lernorte zur Verfügung stehen. Der nächste Tag der offenen Tür findet am 11. März von 15.30 bis 18 Uhr statt.

Modefachschule Dresden
Seidnitz, Gasanstaltstraße 3-5, Tel. 258 56 89, modefachschule-dresden.de

Seit September 2006 bildet die Modefachschule Dresden erfolgreich Modedesigner aus. Trendbewusste junge Menschen werden hier in drei Jahren theoretisch und praktisch von erfahrenen Fachkräften unterrichtet. Diese Fachschulausbildung dient als Grundlage für den Einsatz in Fach- und Führungspositionen der Modebranche beziehungsweise der Bekleidungsindustrie. Natürlich existieren auch Geschäftsverbindungen zu namhaften Modehäusern, die etwa für Praktika zur Verfügung stehen. Die Durchführung von Projektarbeiten und die Teilnahme an Wettbewerben sind für die Modefachschule von großer Bedeutung. So finden jedes Jahr mindestens zwei Modenschauen zur Präsentation der erarbeiteten Semestermodelle der Jungdesigner statt. Zusätzlich werden Abend- und Ferienkurse wie Schneide- und Modekurse, Plastisches Gestalten mit Wolle oder Filzkurse angeboten.

Sächsische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA)
Altstadt, Wiener Platz 10, Tel. 470 45 10, s-vwa.de/cms

Wer nach abgeschlossener Berufsausbildung oder einem Studienabschluss weiterkommen oder sich für Management- Aufgaben qualifizieren möchte, ist hier genau richtig. Die Diplomstudiengänge sind nicht primär branchen- oder funktionsspezifisch und auf universitärem beziehungsweise Hochschulniveau angelegt. Als Abendstudent kann man dann an den Technischen Universitäten in Dresden, Chemnitz, Bautzen und Görlitz sein Studium in sechs Semestern durchführen. Abgeschlossen wird mit einem Wirtschafts-Diplom oder dem Verwaltungs-Diplom der VWA. Weiterhin gibt es aber auch noch die Möglichkeit der Fachstudiengänge für Berufstätige in spezifischen Branchen, die sich für höherwertige Aufgaben qualifizieren möchten, und die berufsbegleitende Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter oder Verwaltungsfachwirt. Auch bietet die Sächsische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie verschiedene Lehrgänge und Seminare an.

TÜV Bildungswerk
Striesen, Schandauer Straße 34, Tel. 218 59 20, tuv.com

Das TÜV Bildungswerk bietet keine Sicherheit für das Auto, sondern für berufliche Ausbildungen. In verschiedenen Qualifizierungsprogrammen, wie zum Beispiel in Seminaren, Lehrgängen, Konferenzen, berufsbegleitenden oder öffentlich geförderten Weiterbildungen, eignet man sich Fachwissen und Führungskompetenzen an. Die Kombination von eLearning mit Präsenzkursen, sogenanntem Blended Learning, ermöglicht die Gestaltung von Weiterbildung ganz nach eigenen Wünschen und mit vielen Vorteilen: Lernen, wann und wo man will, parallel zum Beruf und in Abstimmung mit der Familie, Selbstbestimmung des Lerntempos und Sparen von Reisekosten und -zeit. Natürlich bietet der TÜV auch Erstausbildungsplätze für Jugendliche in modernen Berufen. Auch die Privatschulen überzeugen durch Qualität und eine sehr hohe Übernahmequote in eine Erstanstellung, oft sogar weltweit.

Volkshochschule Dresden (VHS)
Seidnitz, Schilfweg 3, Tel. 25 44 00, vhs-dresden.de

Die VHS bietet Kurse zu den Fachbereichen Gesellschaft und Umwelt, Kunst und künstlerisches Gestalten, Sprachen, IT/Beruf/Wirtschaft, Gesundheit. So kann man zum Beispiel Kurse zur gesunden Ernährung, zur Persönlichkeitsbildung und Psychologie und zum darstellenden Spiel besuchen. Wie wäre es mit einer neuen Fremdsprache wie Polnisch, Finnisch oder Ungarisch? Auch das kann man an der VHS lernen. Die Junge Volkshochschule ist speziell für Grundschüler und Vorschulkinder, aber auch für ältere Schüler ausgelegt. Für Firmen und sonstige Einrichtungen werden nach vertraglicher Vereinbarung maßgeschneiderte Kurse zur beruflichen Weiterbildung der Mitarbeiter durchgeführt. Weiterhin gestaltet die VHS Ferienkurse zu den unterschiedlichsten Themen für alle Altersgruppen, organisiert Studienreisen, etwa nach Weimar, und führt EDV-Tests durch.