„Der Mode entkommt man nicht. Denn auch wenn Mode aus der Mode kommt, ist das schon wieder Mode“, sagt Deutschlands wohl berühmtester Mode-Exportschlager Karl Lagerfeld. Und damit hat er recht. Denn selbst Menschen, die behaupten, Mode sei ihnen egal, bemühen sich krampfhaft, nicht „trendy“ zu sein und setzen damit ein eindeutiges Modestatement. Aber es gibt zum Glück auch Menschen, die ganz offen bekennen, ein – Achtung neumodische Wortschöpfung – Fashion victim zu sein, was ja so viel wie „Modeopfer“ bedeutet. Opfer? Das kann bei Dresdens kreativen Modeköpfen nur positiv gemeint sein. Denn die Stadt hat ihren ganz eigenen Stil. In unserem Mode Special wollen wir die Menschen zu Wort kommen lassen, die diesen Look immer wieder aufs Neue prägen. Wie haben sie die Modewelt erobert? Warum sollte man gerade ihre Mode kaufen? Und was darf in diesem Frühjahr und Sommer auf keinen Fall im Kleiderschrank fehlen? Unsere beiden „Modeopfer“ Vicki und David nehmen Sie außerdem mit auf ihre ganz persönliche Shoppingtour. Und wenn Sie schon immer mal wissen wollten, wie viel die Sachsen im Monat ausgeben, damit sie nicht nackt herumlaufen müssen, finden Sie diese Antwort auch im PRINZ Mode Special. Und das Beste zum Schluss: Es passt garantiert in jede noch so winzig kleine Handtasche. Also weg mit den dicken Winterklamotten und rein in die Frühlingslooks der Stadt. Denn der PRINZ-Trend für diesen Sommer heißt: Hauptsache anziehend!