DER PROMI-AUFLAUF DES MONATS findet am 3. September im Glücksgas-Stadion statt! An diesem Tag kicken rund 50 ehemalige Fußballer zusammen mit Promis aus Show und Fernsehen. Am Ball sein werden unter anderem Matthias Schweighöfer, Axel Schulz, Ex-Dynamo-Trainer Eduard Geier, André Sarrasani, Olaf Schubert und Elton. Damit dabei alles regelkonform abläuft, wird das Spiel von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, die auch das Endspiel der Frauenfußball-WM geleitet hat, gepfiffen. Der Erlös der Veranstaltung geht an die „Laureus Sport for Good-Stiftung Deutschland“.

DIE COOLSTEN REIME sind diesen Monat am Albertplatz zu hören. In der Villa Augustin, die auch das Erich Kästner Museum beherbergt, dreht sich vom 2. bis zum 4. September alles um das Poesiefestival Bardinale. Lesungen von deutschsprachigen und internationalen Autoren, Gespräche, eine Literaturmeile mit Autoren, Verlagen und Buchhändlern, Jazz und vieles mehr machen nicht nur eingefleischte Bücherwürmer glücklich.

LECKERE SUPPEN gibt es bei Hot Spoon. Egal ob Spätsommer oder Frühherbst, eine Suppe tut immer gut. Nicht mehr ganz taufrisch, aber doch noch unter dem Prädikat neu zu verbuchen ist die Filiale des Hot Spoon auf der Hoyerswerdaer Straße. Und für alle, die sie vermisst haben: Die Zweigstelle auf dem Bischofsweg öffnet diesen Monat auch wieder.

WERBESTAR Von null auf hundert Wie bringt man eigentlich Freunde, Bekannte und Kollegen dazu, im Abendprogramm ausgerechnet so lange alle Kanäle hoch und runter zu zappen, bis sich endlich ein Sender mit Werbeunterbrechung gefunden hat? Und wie schafft man es, von Kunden mit großen Augen und einem verblüfften „Sind Sie’s wirklich?“ begrüßt zu werden? Sebastian Wolf ist genau das gelungen. Der 32-jährige Service Manager in Dresden-Neustadt hat sich mit seinem Carglass-Werbespot zu einer kleinen Berühmtheit gemausert. In seinem mobilen Einsatzwagen düst er quer durch die Hauptsendezeiten der großen TV-Sender, um die Vorteile von HPX3-Wachs anzupreisen und tückischen Steinschlagschäden in detektivischer Feinarbeit an den Kragen zu gehen. Für seine Familie und viele Dresdner ein Hit. Auch wenn es erst „ein komisches Gefühl“ war, sich selbst im Fernsehen zu sehen, erfüllt ihn der Spot mittlerweile mit viel Stolz. Vollkommen unentdecktes Land ist die Werbewelt für Sebastian Wolf allerdings nicht: Er wurde nach Aufnahmen für eine Radiowerbung entdeckt und zum Dreh nach Memmingen eingeladen. Bleibt abzuwarten, ob seine Karriere jetzt noch kräftig an Fahrtwind aufnehmen wird.

BUNTER WIRD’S NICHT Ein neues Shoppingmekka hat für trendige Dresdner in Top-Einkaufslage auf 700 Quadratmetern eröffnet. Desigual ist spanisch und bedeutet „anders“ oder „ungleich“, und das sieht man der Mode an. Schlicht und einfarbig gibt es hier nicht. Ob Kleider, Hosen, Oberteile oder Accessoires, ob für Mann, Frau oder Kind – alles ist frech, farbenfroh und fantasievoll mit bunten und ausgefallenen Motiven. Angefangen hat alles vor über 25 Jahren, als die Marke von Thomas Meyer auf Ibiza gegründet wurde. Die spanische Streetstyle-Marke startete als Geheimtipp und avancierte zu einer It-Marke, die nun auf der ganzen Welt von New York über Barcelona und Tokyo bis hin zu Dresden getragen wird. Desigual, Seevorstadt-Ost / Großer Garten, Waisenhausstraße 8, Tel. 49 77 66 86, Mo-Sa 10-20 Uhr, desigual.com

GEHT GUT In der Centrum- und Altmarkt-Galerie und im ElbePark haben sie sich schon breitgemacht, ein weiteres Geschäft für Gummibärchen steht schon in den Startlöchern. Die leckere Bärenbande ist einfach nicht zu stoppen.

Seit August bietet die Homepage der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden einen einzigartigen Service an. Für vier Museen werden 3D-Panorama-
Rundgänge angeboten. Die restlichen acht werden nach und nach folgen.

GEHT NICHT Ein dickes Ding haben sich Hacker in Dresden geleistet. Anstelle harmloser Werbefilmchen liefen im ElbePark deftige Sexszenen über die Bildschirme. Wahrscheinlich wurde eine undichte Stelle im WLan-Netz ausgenutzt.

Über 100 Jahre war die Kneipe „Bautzner Tor“ eine Institution im Dresdner Nachtleben, doch Anfang August sind die Lichter ausgegangen. Auch gegen den lautstarken Protest von ehemaligen Gästen bleibt die Kneipe geschlossen.