Ankommen: Gerade für Erstsemster gibt es kaum eine bessere und billigere Möglichkeit, um gleichzeitig neue Leute und die Uni von innen kennenzulernen, als die zahlreichen Semestereröffnungspartys. Und auch viele uniferne Clubs sorgen mit wöchentlichen Studententagen für entspannte Konten und gute Laune, z.B. der Club Mensa, (Südvorstadt, Reichenbachstraße 1, clubmensa.de) und Rosis Amüsierlokal (Äußere Neustadt, Eschenstraße 11, rosis-dresden.de).

Essen: Wer viel arbeitet, muss auch viel essen. Zum Glück gibt es in Dresden nicht nur zahlreiche, sondern vor allem auch gute Mensen:
1) Alte Mensa, Mommsenstraße 13, Mo-Fr 10.45-15 Uhr
2) Neue Mensa, Bergstraße 51, Mo-Fr 10.45-15, Sa 11-14 Uhr

Kinorabatte: In fast allen großen Kinos der Stadt gelten spezielle Studentenpreise. Und gerade die kleinen Kinos locken mit günstigen Preisen und Filmen fernab des kommerziellen Allerlei und regen somit mal die grauen Zellen und mal die Lachmuskeln zu Höchstleistungen an.
1) UCI Kinowelt Elbe Park, Mickten, Lommatzscher Straße 82, Tel. 841 41 41, uci-kinowelt.de
2) UFA Kristallpalast, Seevorstadt-Ost, St. Petersburger Straße 24a, Tel. 485 28 25, ufa-dresden.de

Lernen: Sich zum Lernen immer nur zu Hause einzusperren, macht auf die Dauer keinen Spaß. Da sucht man sich doch besser einen Platz in und um den Campus herum. Gerade im Sommer gibt es zahlreiche ruhige Plätze, an denen man trotzdem nicht komplett vereinsamt. Bei schlechtem Wetter trifft man Gleichgesinnte vor allem in der SLUB (SLUB Dresden – Zentralbibliothek, Zellescher Weg 18, Mo-Sa 8-24 Uhr, slubdresden.de)

Queer: Mitglieder und Freunde der Gaycommunity tummeln sich nicht nur auf zahlreichen Partys, sondern auch in Gayclubs und -bars.
1) Boys, Äußere Neustadt, Alaunstraße 80, Tel. 563 36 30, Di-So ab 20 Uhr, boysdresden.de
2) Queens, Äußere Neustadt, Görlitzer Straße 3, tgl. ab 20 Uhr, queens-dresden.de
3) Sappho, Leipziger Vorstadt, Hechtstraße 23, Tel. 404 51 36, Mo-Sa ab 17, So ab 9.30Uhr,sappho-dresden.de