Do, 26. November 2020 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Wohlfühlen im Home-Office: Kreativ denken, effizient arbeiten

Wohlfühlen im Home-Office: Kreativ denken, effizient arbeiten

Mehr und mehr Menschen in Dresden und ganz Deutschland arbeiten von zu Hause oder von unterwegs aus. Doch ob Freelancer oder Angestellter: Sie alle sehen sich mit bestimmten Herausforderungen konfrontiert. Home-Office bringt zwar viele Vorteil mit sich, kann jedoch auch zu bestimmten Schwierigkeiten führen, die es zu kennen und zu meistern gilt.

PRINZ Tweet
Home-Office bietet viele Vorteile, birgt aber auch Herausforderungen.

Vor allem Angestellte, die es gewohnt sind, Aufgaben von ihren Vorgesetzten zugeteilt zu bekommen, müssen sich oft erst daran gewöhnen, sich täglich selbst zu motivieren. Zu Hause gibt es deutlich mehr Ablenkungen als im Büro: Die Kinder wollen beschäftigt werden, der Postbote klingelt, um ein Paket für den Nachbarn abzugeben, und generell müssten die Fenster dringend mal geputzt werden. Zudem fallen äußere Kontrollinstanzen sowie der persönliche Austausch mit Kollegen weg.

Um wirklich produktiv arbeiten zu können, ist es wichtig, Routine in die Abläufe zu bringen. Dazu gehört es beispielsweise, feste Arbeitszeiten einzuhalten. Das bedeutet nicht nur, morgens rechtzeitig anzufangen, sondern auch, nach Feierabend die Arbeit tatsächlich ruhen zu lassen.

Mindestens genauso wichtig ist es, regelmäßige Pausen einzuplanen, in denen man regeneriert, sich Kaffee kocht oder einen Kollegen für einen kurzen Plausch anruft. Denn auch das persönliche Miteinander leidet unter der räumlichen Trennung.

Unterschätzt wird häufig die Wirkung des eigenen Äußeren auf die Arbeitsmoral. Wenn man sowieso den ganzen Tag niemanden persönlich sieht, ist es verlockend, nach dem Aufstehen einfach im Pyjama zu bleiben. Ein nachlässiges Outfit wirkt sich jedoch unbewusst auf die Arbeitsdisziplin aus – unsere Kleidung spiegelt unserer Einstellung zu den Dingen, und umgekehrt. Zieh dich sich also jeden Morgen an, als würdest du ins Büro gehen. Wenn du das Gefühl hast, die Decke würde dir auf den Kopf fallen, kann es hilfreich sein, den Arbeitsplatz zu wechseln. In Dresden gibt es viele Cafés, Restaurants und öffentliche Orte, an denen du dich ohne Probleme mit dem dortigen WLAN verbinden kannst. Oftmals hilft bereits ein Tapetenwechsel, um auf neue Gedanken zu kommen.

Ein Arbeitsplatz zum Wohlfühlen

Nicht nur unsere Kleidung, auch die Art und Weise, wie unsere Umgebung gestaltet ist, beeinflusst, wie wir uns fühlen und wie wir denken. In einem chaotischen Zimmer kommen den wenigsten Menschen innovative Gedanken. In einem aufgeräumten, strukturierten und sauberen Umfeld hingegen kann die Kreativität florieren. Nimm dir daher ausreichend Zeit, um den Ort, an dem du täglich viele Stunden verbringst, nach deinem Geschmack einzurichten.

Die Kleidung beeinflusst die Arbeitsdisziplin: Im Home-Office sollte man nicht
im Pyjama am Schreibtisch sitzen.


Das beginnt bei den Möbeln, der Farbe der Wände und den Gegenständen am Arbeitsplatz und endet bei der täglichen Aufräum- und Putzroutine. Auch wenn nur du an deinem Arbeitsplatz sitzt: Achte darauf, ihn sauber zu halten, sodass du jeden Morgen mit einem guten Gefühl startest. Dafür solltest du regelmäßig Staub wischen, Kaffeeflecken entfernen, die Fenster putzen, damit möglichst viel Tageslicht hineinfällt, und einige hilfreiche Tipps zum Monitor-Reinigen befolgen.

Wichtig ist außerdem ein ergonomischer Arbeitsplatz. Schreibtischarbeit bringt schließlich diverse Gesundheitsrisiken mit sich, da Menschen nicht dafür gemacht sind, viel Zeit sitzend zu verbringen. Wer nicht auf eine aufrechte und bequeme Sitzhaltung achtet, leidet bald unter Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen. Im Gegenzug kann ein ergonomischer Arbeitsplatz die Motivation erhöhen und für mehr Spaß an der Arbeit sorgen. Um Rückenschmerzen zu vermeiden, hilft es außerdem, sich jede Stunde für ein paar Minuten zu bewegen – mache ein paar Yogaübungen, dehne dich, lege ein kurzes Workout ein oder gehe ein paar Schritte vor die Tür. Nutze außerdem die Mittagspause für einen kurzen Spaziergang und tanke draußen Vitamin D.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.