Die Stadt gehört UNS.

FUCHSBAU

Vorstellungsdauer ca. 75 Minuten

Füchse sind sagenumwoben und bei vielen beliebt. Post Theater war den Tieren auf der Schliche, hat den Stadtfuchs gespottet und sich im Wald in den Bau des Wildtiers eingegraben. Gespräche mit Wissenschaftler*innen, eigene Beobachtungen sowie unzählige Geschichten über Reinecke Fuchs sind Grundlage dieses begehbaren Fuchsbaus: In einem live bespielten multi-medialen Labyrinth erleben immer nur fünf Personen Füchse verschiedener Herkünfte, die sie berühren, verführen und verwirren.

Kaum ein Tier dient so sehr als Projektionsfläche für menschliche Eigenschaften, kaum eins ist so widersprüchlich wie der Fuchs. Er gilt als verspielt, raffgierig, gemein, hinterhältig, wunderschön, schlau, charmant und vieles mehr… Post Theater hat sich auf die Welt der Füchse eingelassen und eine Gesellschaft entdeckt, in der Moral außer Kraft gesetzt ist und fluide Hierarchien gelten. Sie haben weltweit Geschichten über Füchse ausgewertet und sich in deren Verhaltensbiologie eingefühlt. Und dann den Füchsen selbst die Bühne überlassen! In den wundersamen Kammern des Fuchsbaus treffen die Zuschauer*innen auf ungewöhnliche Performer*innen.

Nach der Auseinandersetzung mit japanischen Geisterwesen in SPOOKAI (Wiederaufnahme zum Jahreswechsel am TD) geht es in FUCHSBAU um den weltweit am meisten verbreiteten Räuber, den Rotfuchs.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG/TEXT/REGIE Hiroko Tanahashi / Max Schumacher PERFORMANCE/CO DRAMATURGIE Mariko Koh / Mareile Metzner / Mary Ye Myint / Alexander Schröder / Peter Wagner MUSIK/SOUNDDESIGN Sibin Vassilev KOSTÜM Marion Reddmann INSTALLATION Marion Reddmann / Roman Koch ILLUSTRATION Johannes Krohn / Hiroko Tanahashi VIDEO Hiroko Tanahashi Yoann Trellu TECHNISCHE LEITUNG/LICHTDESIGN Fabian Bleisch PRESSEARBEIT k3-berlin PRODUKTIONSLEITUNG Mario Stumpfe PRODUKTION Post Theater Koproduktion Societaetstheater Dresden GEFÖRDERT aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds

POST THEATER zog 2002 von New York nach Berlin und begeht in diesem Jahr nun 20 Jahre Berlin. Dieses Jubiläum wird mit zwei Produktionen am TD Berlin gefeiert. Direkt nach FUCHSBAU wird der familienfreundliche Yokai-Abend SPOOKAI wieder aufgenommen. www.posttheater.com

HINWEIS ZUR BARRIEREFREIHEIT: Es kommt zu ungewöhnlichen Raumsituationen. Nicht immer ist aufrechter Gang möglich. Sollten Sie mobilliätsbeeinträchtigt sein, kontaktieren Sie uns bitte vor dem Besuch, um die Möglichkeit der Teilnahme zu besprechen. ALTERSHINWEIS: Fuchsbau richtet sich vornehmlich an Erwachsene. Für Kinder unter 12 Jahre ist der Besuch nicht geeignet.

Termin

Samstag, 18.02.2023

Beginn

18:00 Uhr
18:00 Uhr
18:30 Uhr
18:30 Uhr
19:00 Uhr
19:30 Uhr
20:00 Uhr
20:30 Uhr
21:00 Uhr
Louisenstr. 47
01099 Dresden

Vorverkauf

17,60 EUR

Eintritt Hinweise

Ermäßigungen werden gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsausweises für Kinder, Schüler, Studenten, Auszubildende, Rentner, Arbeitslose (ALG I und II), Schwerbeschädigte (ab 80%) sowie Inhaber des Dresdenpasses gewährt. Weitere Ermäßigungen für ALG II-Empfänger und Inhaber des Dresdenpasses an der Abendkasse des Theaters.

Anfahrt

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
Teilen