Die Stadt gehört UNS.

Marco Tschirpke: Dichten, bis ich Dresche kriege.

Politische Lyrik und auch noch heitere? Ist das nicht
Kunst von gestern? Und fordert unsere Weltlage
nicht andere Mittel? – Das sind Fragen, die den Humoristen
Marco Tschirpke nicht scheren.
Ungerührt, doch nicht unbekümmert, fertigt er klar
konturierte
Schnappschüsse vom Zeitgeschehen in
Deutschland. Doch seine Sicht der Dinge hat wenig
gemein mit der Meinungstombola des gelernten
Bundesbürgers. Er stellt infrage, was andere voraussetzen.
Ein Lichtstrahl der Komik leuchtet jene Ecken des Daseins aus,
denen die öffentliche Debatte keine Aufmerksamkeit widmet.
Marco Tschirpke wurde 1975 in Rathenow/Havel geboren und studierte
an der Musikhochschule in Essen. Der Schwerpunkt seiner Aktivitäten
jenseits der Kabarettbühne liegt in der Vertonung der Gedichte
von Peter Hacks und in der Nichtvertonung der Gedichte von Günter
Grass. 2008 veröffentlichte er die dazugehörige CD „Der Himmel
ist voll Dampf“. Im Oktober 2015 erschien die Ullstein-Taschenbuch-
Ausgabe seiner Gedichte, verkaufte sich innerhalb von 3 Monaten
10.000 Mal und wurde zum Spiegel-Bestseller. Im Februar
2018 erhielt
Marco Tschirpke den Deutschen Kleinkunstpreis. Im November
dieses
Jahres erscheint sein neustes Buch: „Dichten, bis ich Dresche kriege.“

Termin

Donnerstag, 24.11.2022

Beginn

19:00 Uhr
Kötitzer Str. 30
01640 Coswig

Eintritt Hinweise

Einlass: 18:30

Anfahrt

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
Teilen