1 °C Sa, 23. Januar 2021 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Neuer Trend in Düsseldorf: Wanddeko für eine stilvolle Einrichtung

Neuer Trend in Düsseldorf: Wanddeko für eine stilvolle Einrichtung

In der dunklen Jahreszeit halten sich die Menschen eher zu Hause auf, insbesondere auch aufgrund der derzeitigen Corona-Situation in Düsseldorf. Bis kurz vor dem Lockdown wurden die Möbelhäuser nochmal aufgesucht, um es sich wohnlicher zu gestalten.

PRINZ Tweet

Eines der neuesten Trends ist es, die kahlen Wände mit einer Wanddeko zu versehen. Die Montage eines Wandspiegels wäre zum Beispiel eine weitere Möglichkeit, um die Wohnung oder das Haus mit Kleinigkeiten auf Vordermann zu bekommen.

Wenn es schnell gehen muss: Online-Shopping

Wenn es schnell gehen soll, dann empfiehlt sich das Online-Shopping. So können die Wandelemente entweder bei einem Einrichtungshaus online gekauft werden oder bei einem anderen Online-Anbieter.

Es finden sich hier zahlreiche Optionen in der Poster- und Kunstdrucke Abteilung. So finden sich hier ausgefallene Acrylbilder, Leinwände oder Fotodrucke. Sehr interessant sind auch die Print-on-Demand-Anbieter, welche erlauben, dass auch eigene Leinwände oder Poster angefertigt werden.

Als Motiv kann ein Familienbild gewählt werden, das erste Auto oder doch etwas ganz anderes. Es sind hierbei kaum Grenzen gesetzt.

Weltkarte als Wanddeko

Für Menschen, welche gerne reisen, eignet sich die Weltkarte von Wall-Art für die Wand. Die Weltkarte gibt es dabei entweder als Wandtattoo oder als Element aus Holz oder Acrylglas. Somit ist für jeden Geschmack etwas dabei und tatsächlich handelt es sich auch um einen Hingucker.

In Düsseldorf und Umgebung finden sich zahlreiche Läden, welche neuerdings diese Form von Wanddeko anbieten, da es derzeit eine große Nachfrage hierzu gibt. Besonders aus Holz wird die Weltkarte gerne bestellt, denn wer möchte, kann diese dann (auch mit den entsprechenden Farben) zusätzlich aufwerten.

Kunst als Wanddeko

Kunst ist eine Geschmackssache und es kann sicherlich nicht auf jeden Geschmack angepasst werden. Das ist auch das Spannende an der Kunst! Interessant dabei ist, dass Grau- oder Schwarztöne eher vermieden werden in den eigenen Räumlichkeiten, genauso aber auch Grün- und Blautöne.

In Düsseldorf gibt es generell viele Fans von Kunstbildern und ähnlichem, welche für ein großes Gemälde auch gerne zahlen. Je nach Einrichtungshaus liegen die Kosten für ein Gemälde (von einem Künstler) bei bis zu 1.000 Euro. Wobei der Trend auch dahingeht, dass der Künstler nur noch zweitrangig ist.

Wichtig ist den meisten Käufern lediglich, dass der Name schon mal gehört wurde. Das schafft nämlich Vertrauen und senkt das Risiko, dass ein Gemälde für sehr viel Geld gekauft wird, welches eigentlich weitaus günstiger zu haben ist.

Wenn sich jemand vorrangig für die Werke eines unbekannten Künstlers interessiert, der möchte auch etwas provokantes haben. Im Wohnzimmer soll das Werk den Betrachter ansprechen und damit zum Thema werden.

Ausgefallen: Spiele-Klassiker als Deko

In der Stadt Düsseldorf gibt es auch eine große Fangemeinde für Videospiele, dies war vor allem beim Release von Pokémon GO erkennbar – die Innenstadt war voll mit Spielern der Klassiker-Reihe.

Insbesondere bei jüngeren Personen hat es sich etabliert, dass Spieleklassiker in einem Glasschrank verstaut werden oder auf Ablageflächen an der Wand positioniert werden. Neben den Spielen wurden auch die Konsolen zu einer sehr gefragten Dekoration. Mittlerweile haben sich auch ganze Portale gebildet, welche sich auf diesen Zweitmarkt spezialisiert haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.