ZOE

In FEMINA SAGA – Genesis widmet sich ZOE dem Spannungsfeld zwischen dem Bild der Hexe und dem der Mutter als Narrative weiblicher Lebensrealitäten. Sie reflektiert die Instrumentalisierung von Körpern und deren Geschichten und zerlegt sie bis zum Moment ihrer Schöpfung. Mit FEMINA SAGA – Genesis schließt ZOE an das Stück FEMINA SAGA – a ritual journey aus dem Jahr 2020 an. Hierin erzählte ZOE bereits vom Archetypus der Hexe, fragte nach den Gründen für ihre Verfolgung und wie ihre Geschichte in der Gegenwart reproduziert wird. Von Matriarchat über Mythen bis hin zu Räumen für moderne Magie – als nächstes Kapitel der FEMINA SAGA nimmt die Performance das Publikum mit auf eine Reise zwischen Fakten und Fiktionen, Schmerz und Rausch, Verfolgung und Rehabilitation. ZOEs künstlerische Praxis setzt sich aus Elementen von Voguing, Poetry und Gesang zusammen. Darin findet sie eine Sprache des Widerstands und der Rückaneignung der Geschichte für diejenigen, die in unserer Gesellschaft übersehen, unterdrückt, ausgebeutet und verdrängt werden.

ZOE ist interdisziplinäre Performance-Künstlerin und Kuratorin aus Düsseldorf. Aus afro-diasporischer und feministischer Perspektive reflektiert sie in ihren künstlerischen Arbeiten Rehabilitation, Transformation und die (Rück-)Aneignung von Körper und Raum. Außerdem untersucht sie das Verhältnis von Macht und Marginalisierung. Hierbei stehen die Sichtbarkeit und das Empowerment strukturell diskriminierter Personen und deren Geschichten im Fokus. ZOE gehört zur ersten Generation von Voguing-Performer*innen in Deutschland und gilt als eine der Leitfiguren für die Ballroom Culture im deutschsprachigen Raum. Sie war langjähriges Gründungsmitglied des House of Melody (heute House of Saint Laurent), das die Szene in Deutschland etabliert hat. Mittlerweile ist sie die German Mother des internationalen House of Elle, einem etablierten Ballroom House aus New York City. ZOE produziert mit dem von ihr mitbegründeten Kollektiv Shapes&Shades seit 2021 erfolgreich Formate zur Förderung der Ballroom Culture in NRW. Aktuell ist sie eine von drei Stipendiatinnen des Förderprogramms Präsenz vor Ort des Frauenkulturbüros NRW.

Mit deutscher und englischer Sprache.

Dauer: 65 Min.

Nächster Termin

Freitag, 06.09.2024

Beginn

20:00 Uhr
Erkrather Str. 30
40233 Düsseldorf

Vorverkauf

18,00 EUR

Eintritt Hinweise

Freie Fahrt im VRR: Ihre Eintrittskarte gilt am Tag der Veranstaltung auch als Fahrkarte für Hin- und Rückfahrt im VRR-Bereich. KombiTickets sind nicht übertragbar. Ermäßigte Karten sind nur in Verbindung mit einem Nachweis gültig, den Sie bitte am Einlass bereit halten. Ihr Print@home-Ticket ist sowohl in ausgedruckter Form gültig als auch als Mobile Ticket.Free mobility in the VRR-area: On the day of the event you can use your admission ticket as a transport ticket in the VRR-area. KombiTickets are not transferable. Reduced-price tickets are only valid with according certifications, which are to be shown at the admission. Please don’t forget to print your print@home-ticket because the order confirmation is not a valid admission ticket.

Anfahrt

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
Teilen