Die Stadt gehört UNS.

10 GUTE GRÜNDE, WARUM MAILAND DIE BESTE WAHL FÜR EIN LANGES WOCHENENDE IST

Kunst, Kultur und leckeres Essen – es gibt viele gute Gründe der Metropole im Norden Italiens einen Besuch abzustatten. Wir haben die zehn besten Gründe für ein langes Wochenende in Mailand für euch zusammengestellt.

Wer an Mailand denkt, denkt an imposante Architektur und extravagante Modeboutiquen in der Galleria Vittorio Emanuele II, doch die Stadt hat noch mehr zu bieten.

1. Eine Stadt mit tausend Gesichtern

Ticinese mit seinen römischen Säulen und Navigli mit seinen mittelalterlichen Kanälen – in Mailand gleicht kein Viertel dem anderen. Während die Porta Romana im Süden der Stadt bei Feinschmeckern und Studenten beliebt ist, hat die Isola im Norden der Stadt allerhand alternatives Kunsthandwerk und Kultur zu bieten.

2. Eine Stadt der Kunst

Wer durch Mailands Gassen schlendert, wandert auf den Spuren alter Meister. Gemälde, wie Leonardo da Vincis Abendmahl in der Santa Maria delle Grazie oder die Sammlungen der Pinakothek von Brera, zeugen von Mailands reicher Geschichte als Kunstmetropole Europas. Aber auch moderne Künstler haben in der Geburtsstadt des Futurismus gelebt und gewirkt. Ihre Werke können unter anderem im Palazzo dell’Arengario oder im Museo del ‚900 bewundert werden.

Als Kunstmetropole ist Mailand bekannt für gotische Kathedralen.

3. Moderne Architektur

Neben gotischen Kathedralen und imposanten Bauwerken der Renaissance sind auch Mailands moderne Architekturen einen Besuch wert. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug ins Grüne? Il Bosco Verticale, italienisch für vertikaler Wald, heißen die begrünten Hochhäuser des italienischen Architekten Stefano Boeri. Das städtische Aufforstungsprojekt soll die Artenvielfalt in der Stadt erhöhen.

4. Internationale Hauptstadt des Designs

Wer an Mailand denkt, denkt an imposante Architektur und extravagante Mode, doch auch viele Dinge des täglichen Gebrauchs verdanken ihre Form Designern aus Mailand. Dank ihrer Möbel und Industrieprodukte gilt die Stadt heute als internationale Hauptstadt des Designs. Jährlicher Höhepunkt für Käufer und Designer ist die Milano Design Week. Wer tiefer in die Geschichte eintauchen möchte, dem sei das Museum Triennale und das ADI Design Museum wärmstens empfohlen.

5. Hunger auf mehr

Liebe geht durch den Magen und die italienische Küche strotzt nur so vor Amore. Wer auf der Suche nach authentisch-italienischer Küche nicht in einer Touristenfalle tappen möchte, kann sich am Ambrosian Cuisine Label orientieren. Seit 2006 zertifiziert die Marke DeCA Restaurants, die regionale und saisonale Produkte verarbeiten und traditionelle mailändische Gerichte anbieten. Gourmets haben die Qual der Wahl – 2022 hat der Guide Michelin hat 16 Restaurants mit einem der begehrten Sterne ausgezeichnet.

6. Mode-Metropole

Während der Mailänder Modewoche pilgern Models, Designer, Einkäufer, Blogger und Modekritiker in die norditalienische Stadt. Doch auch sonst lassen die Boutiquen rund um Via Montenapoleone keine Wünsche offen. 

7. Sportstadt

Nicht nur die beiden Fußballvereine – AC Mailand und FC Mailand – machen Mailand zu einer großen Sportstadt. Beide Vereine blicken auf eine lange Geschichte zurück: Mit 18 Titeln hat der AC Mailand mehr internationale Vereinstitel gewonnen als jeder andere Verein der Welt. Die Rivalität, die Freunde und Familien in Mailand spaltet, erreicht ihren Höhepunkt beim „il derby“, dem direkten Duell zwischen den beiden Mailänder Mannschaften. Ein Besuch im San-Siro-Stadion oder im AC Mailand Museum ist ein Muss für alle Fußballfans. 

Ambitionierte Läufer sollten sich den 3. April im Kalender anstreichen. Auf der 42-Kilometer-langen Strecke können sich Profi- und Hobbyläufer nicht nur körperlich verausgaben, sondern auch viele Sehenswürdigkeiten entdecken.

2026 wird Mailand die olympischen Winterspiele ausrichten, doch auch heute schon ist die Stadt ein idealer Ausgangspunkt für Skitouren in den Alpen. 

Stadt der kurzen Wege: Mailands Sehenswürdigkeiten lassen sich gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden.

8. Stadt der kurzen Wege

In Mailand sind die Wege zwischen den Sehenswürdigkeiten meist nicht weit. Die Stadt lässt sich gut zu Fuß oder mit der Straßenbahn erkunden. In Zukunft möchten die Stadtentwickler Mailands grüne Mobilität noch weiter ausbauen: Öffentliche Verkehrsmittel mit Elektroantrieb und Bike-Sharing-Dienste sind Teil des Konzepts. In den nächsten 15 Jahren soll Mailand über eines der größten Netze geschützter Fahrradwege in ganz Europa verfügen.

9. Das Tor zu Italien

Die nördliche Lage sowie die Nähe zum Meer machen Mailand zu Tor Italiens. Lago Maggiore und Comer See sind nur einen Kurztrip entfernt und beliebte Reiseziele wie Florenz und Venedig lassen sich von hier aus bequem erreichen.

10. Ein musikalisches Highlight

Das Teatro alla Scala in Mailand ist das berühmteste Opernhaus der Welt und ein Muss – nicht nur für Musikliebhaber. Der Besuch einer Vorstellung im Teatro alla Scala ist eine Erfahrung, die über die musikalische und theatralische Exzellenz auf der Bühne hinausgeht. 

Eine Übersicht über aktuelle Ausstellungen in Mailand findet ihr unter yesmilano.it.

Schreibe einen Kommentar