Die Stadt gehört UNS.

Jugendslang 2022: Kennst du sus, Gommemode & Co.?

Auch dieses Jahr wird wieder das Jugendwort des Jahres gewählt, noch bis zum 13. September ist das Voting offen. Das Internet hat allerdings bereits abgestimmt!

Jugendliche

Jedes Jahr gibt es Neues aus der Kategorie „Jugendslang“. Und ja, ab einem gewissen Alter ist es schier unmöglich, da noch mitzukommen. Immer häufiger stellt man sich die Frage, was die Jugend denn da von sich gibt. Klar, dass da viele Hilfe im Internet suchen und diverse Suchmaschinen um Hilfe bitten.

Die Vergleich.org-Redaktion hat bei diesen Suchbegriffen mal genauer hingesehen und ermittelt, welches Jugendwort 2022 das am meisten nachgeschlagene ist. Hättest du’s erraten?

Die Top 5 der meistgesuchten Jugendwörter 2022

Schaubild-Jugendslang

Auf Platz 1: sus!

Der Begriff drückt aus, dass etwas suspekt oder verdächtig ist und kommt mit 74.000 Online-Suchanfragen pro Monat auf Platz 1.

Der Ausdruck wurde vor allem durch das PC-Game “Among Us” populär, in dem u.a. MitspielerInnen des Mordes beschuldigt und mögliche BetrügerInnen entlarvt werden müssen. Dabei ist die Abkürzung für die englischen Begriffe “suspect” bzw. “suspicious”, also “suspekt” oder “verdächtig”, natürlich äußerst hilfreich. Auch, wenn das Wort durch das Spiel und die derzeitige Jugendsprache allgemein einen ungeheuren Auftrieb erfahren hat, ist es laut Lexico.com bereits seit den 1930er Jahren zumindest im englischsprachigen Raum im Umlauf.

Auf Platz 2: wild/wyld!

Der Ausruf des Erstaunens ist etwa mit “heftig” oder “krass” zu übersetzen und schnappt sich mit 65.910 Suchanfragen den zweiten Platz.

Es kann auf Englisch oder Deutsch ausgesprochen werden, wobei bei “wyld” die englische Aussprache geläufiger ist. Die Kombination “zu wild / wyld” kann auch verwendet werden, wenn etwas zu heftig war, bspw. eine Prüfung oder ein Party-Exzess. “Wyld” ist auch aus Clickbait-Artikeln ein Begriff, in denen ein besonders krasser Inhalt versprochen wird.

Auf Platz 3: Bre/Bro/Bra!

Die Bezeichnungen stehen alle für einen guten Kumpel und werden 64.160 Mal pro Monat gesucht.

Der Begriff stammt vom englischen “Brother”. Abgeleitet davon auch die “Bromance”, zusammengesetzt aus “Bro” und “Romance”, die für eine innige Verbindung zweier Kumpels steht.

Bra ist die Kurzform des aus dem Slawischen stammenden Ausdrucks “Bratan” für “Bruder” oder “Kumpel”, der vor allem durch den Rapper Capital Bra popularisiert wurde. “Bre” kann als Abwandlung von “Bra” gesehen werden, bedeutet aber auch “Bruder” auf Kurdisch.

Auf Platz 4: Gommemode/Godmode!

Der Ausdruck steht für “stark” oder “unbesiegbar” und wird monatlich 61.250 Mal online gesucht.

Der Begriff stammt aus dem Online-Game Minecraft und wurde vor allem durch den deutschen Minecraft-Server “GommeHD” verbreitet. Der Admin-Modus ermöglicht deutlich mehr Spieloptionen, unter anderem auch die völlige Unverwundbarkeit, die entsprechend als Godmode, also “Gottes-Modus” bezeichnet wird. Gommemode ist die entsprechende Verballhornung, die sich in der Minecraft-Community bereits seit 2015 durchgesetzt hat.

Auf Platz 5: SIU/SIUUUU!

Der Ausruf wird verwendet, wenn etwas sehr Cooles passiert oder man einen Erfolg zu feiern hat – 28.530 monatliche Online-Suchanfragen gibt es dafür.

Den Begriff schuf Fußballer Christiano Ronaldo in seiner Zeit bei Real Madrid. Wahrscheinlich basiert “SIU” entsprechend auf “Si”, bekanntlich das spanische Wort für “ja”. Das I und U werden in etwa als Ü ausgesprochen, die Aussprache geht also in Richtung “süüüüü”.

Und es gibt noch mehr …

Hier kommen die Top 10 der meistgesuchten Jugendwörter. Welches es wohl zum offiziellen Jugendwort des Jahres schafft? Der Langenscheidt-Verlag gibt den Sieger am 25. Oktober bekannt. Wir dürfen gespannt sein.

Schaubild-Jugendslang

Weitere Infos zur Auswertung findest du beim unabhängigen Verbraucherportal Vergleich.org


Schreibe einen Kommentar