Sachsenhäuser Weihnachtsmarkt
Sachsenhausen, Goetheturm, Sachsenhäuser Landwehrweg, 30.11.-23.12., Mo-Fr 16-22, Sa-So 13-23 Uhr
Weihnachtliche Stimmung im Wald direkt am Goetheturm. Der Markt mit fünfzehn Ständen ist die kleine, feine Alter native zum großen Trubel auf dem Römerberg. Auf den Wegen zu den Buden liegt Heu gestreut (damit es bei Schnee nicht matschig wird). Um die Krippe wachen lebendige Tiere, in der Mitte dreht sich ein nostalgisches Kinderkarussell. Die langen Öffnungszeiten kommen auch Berufstätigen entgegen. Der Bus der Linie 48 fährt direkt zum Goetheturm.

Frankfurter Weihnachtsmarkt
Innenstadt, Römerberg, Paulsplatz und Mainkai, 26.11.-23.12., Mo-Sa 10-21, So 11-21 Uhr
Der Frankfurter Weihnachtsmarkt ist einer der größten in Deutschland. Entsprechend viele Besucher tummeln sich hier. Besonders am Wochenende. Dem Trubel kann man ausweichen: bei einer Fahrt mit der historischen Eisenbahn (nur 15. und 16.12.) oder man bucht eine Weihnachtsmarktführung. Dann darf man auf die Dachgalerie der Alten Nicolaikirche von oben auf das große Weihnachtsdorf gucken. Ein „Großes Stadtgeläut“ am 26.11. eröffnet den Markt. Täglich gibt es Musikprogramm.

1. Bornheimer Weihnachtsmarkt
Nordend, Christuskirche am Merianplatz, Merianplatz 13, 14.12., 11-21 Uhr
Der Markt für Individualisten und Design-Liebhaber. Initiiert von Gabriel Graf, dem Inhaber des Designshops „Superette du Design“ in der Zeilgalerie, findet der 1. Bornheimer Weihnachtsmarkt in der Christuskirche am Merianplatz statt. Am 14.12. kann man hier Pralinen, Schmuck und Mode kaufen. Alles handgemachte Unikate. Perfekt also, um noch das ein oder andere besondere Geschenk für Weihnachten zu besorgen. Oder um sich selbst eine Freude zu machen.

Romantischer Weihnachtsmarkt in Bad Homburg
Bad Homburg, Hof des Landgrafenschloss, Dorotheenstr. 18, an den Adventswochenenden (1., 2., 8., 9., 15., 16., 22. u. 23.12.) jeweils 11-21 Uhr
Märchenhafte Weihnachtsstimmung herrscht an den Adventswochenenden im Bad Homburger Schlosshof. An rund 60 Ständen bieten Händler kulinarische Köstlichkeiten und Kunsthandwerk an. Eine Dampfeisenbahn für Kinder dreht ihre Runden um den weißen Turm und ein Krippe mit lebensgroßen Figuren stimmt auf das kommende Fest ein.

Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden
Wiesbaden, zwischen Rathaus und Stadtschloss sowie rund um die Marktkirche, 27.11.-23.12., Mo-Do 10.30-21, Fr-Sa 10.30-21.30, So 12-21 Uhr
Der Sternschnuppenmarkt ist kein Weihnachtsmarkt wie jeder andere! Zur Eröffnung am 27.11. wird auf dem Balkon des Wiesbadener Rathauses ein Feuerwerk abgebrannt. Goldener Sternenregen fällt dann auf die Hütten und die große Weihnachtskrippe. Große beleuchtete Lilienblüten (wie im Wiesbadener Stadtwappen) und ein Weihnachtsbaum mit 3000 Leuchten spenden festlichen Glanz. Eisenbahn, Backstube und Karussell finden Kids ganz toll, Glühweinstände und Designerschmuck begeistern Erwachsene.

Weihnachtsmarkt auf dem Feldberg
Taunus, Parkplatz Pfarrheckenfeld in Oberreifenberg, 15.12., 14-21, 16.12.11-21 Uhr
Großer Spaß für Schneefans! Vom Großen Feldberg, wo der Weihnachtsmarkt sonst immer stattfand, mussten die Veranstalter weggehen, da es wetterbedingte Gefahren wie Eisbruch und Sturm gab. Nun findet der besinnliche Waldweihnachtsmarkt eine Station weiter unten in Oberreifenberg statt. Es gibt Stände mit weihnachtlichen Leckereien, adventlicher Musik und nachmittags (gegen 16 Uhr) kommt der Nikolaus. In der Nähe kann man rodeln und eine Natureislaufbahn lädt zum Schlittschuhlaufen ein.

Weihnachtsmarkt der Nationen in Rüdesheim
Rüdesheim, Altstadt, 29.11.-23.12., tägl. 11-21 Uhr
Rüdesheim ist das ganze Jahr über ein pittoresker Ort. Zur Weihnachtszeit wird noch mal eine ordentliche Schippe draufgelegt. Der Ort ist atemberaubend geschmückt! Hier gibt es das größte Krippengelände Deutschlands. Auf 150 Quadratmetern stellen lebensgroße Figuren die Geburt Jesu in der Heiligen Nacht nach. An über 100 Ständen bekommt man Schwibbögen, Krippen, Weihnachtsdeko, Holzspielzeug und Schmuck aus der ganzen Welt. Außerdem: internationale Spezialitäten, Rheingauer Gerichte und natürlich Rüdesheimer Kaffee. Kinder haben Freude beim Ponyreiten, Karussell fahren oder im Streichelzoo.

Historischer Weihnachtsmarkt auf der Burg Ronneburg
Ronneburg, Burg Ronneburg, an den ersten drei Adventwochenenden (1., 2., 8., 9., 15. u. 16.12.), jeweils 11-20 Uhr
Eine Zeitreise ins Mittelalter, das bietet der Weihnachtsmarkt auf der Burg Ronneburg. Auf dem Gelände und in allen Räumen der Burg gibt es Stände von Handwerkern und Händlern. Jeweils ab 17 Uhr gibt es ein lebendes Krippenspiel mit Musikanten zu bewundern.