20 °C Di, 22. Juni 2021 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Mit dem Rad on Tour: Fahrradtouren durch und um Frankfurt

Mit dem Rad on Tour: Fahrradtouren durch und um Frankfurt

Die Stadt und die nähere Umgebung mit dem Rad erkunden? PRINZ verrät dir, welche Touren am meisten Spaß machen und wo es am meisten zu entdecken gibt.



Radeln ist gesund und macht Laune. Wenn du dich in den Sattel schwingst, lässt du dir den Wind um die Nase wehen und entdeckst deine Stadt von einer ganz anderen Seite. Vielleicht findest du für dich unbekannte Orte mit Potential zum neuen Lieblingsplatz.

PRINZ Tweet

Ausflug in den Stadtwald

© Simply Out Tours
Wer nur eine kleine Tour machen, aber trotzdem in schöner Natur radeln möchte, der kann mit dem Rad den Frankfurter Stadtwald besuchen. Ein perfekter Sonntagausflug mit der ganzen Familie. Vom Eisernen Steg geht es auf der Sachsenhäuser Seite immer geradeaus am Main entlang. Wer mag, kann schon nach rund 20 Minuten gemütlichen Fahrens einen ersten Zwischenstopp an einem der Biergärten der Oberräder Rudervereine machen. Kurz dahinter, am Atelierschiff, biegt ihr rechts ab, dem Schild des Grüngürtels folgend, vorbei am Kräutergarten Frankfurts. Hier werden nämlich die sieben Kräuter der Grünen Soße angebaut. Am Speckweg gibt es ein kleines Denkmal für das Hessische Lieblingsgericht – sieben Miniatur-Gewächshäuser, für jedes Kraut eines. Dann müsst ihr etwas strampeln, denn über den Hansenweg kommt man zum Stadtwald. Hier kannst du nochmals einen Halt einlegen (ca. 3 Km ab Eisernem Steg), um auf den 196 Stufen hohen Goetheturm zu klettern und die Aussicht über die Stadt zu genießen. Der Weg zur Oberschweinstiege (ca. 7 Km) führt quer durch den schönen Stadtwald, übrigens der größte in Deutschland. Einmal musst du die B3 überqueren, dann rechts in die Ebertschneise und gleich wieder links. Wenn du an einer überdachten Fahrrad- und Fußgängerbrücke ankommst, bist du richtig: Sie führt dich über die Darmstädter Landstraße zur Oberschweinstiege am idyllischen Jacobiweiher mit seinen zahlreichen Vogelarten. Ganz in der Nähe liegt auch das Stadtwaldhaus, ein spannendes Ausflugsziel für Kinder. Hier werden Themen rund um den Wald interessant erklärt, außerdem gibt es einen Streichelzoo. 

Für Fans von: Radtouren mit Kind und Kegel

Frankfurts grüne Lunge

Auf dem Frankfurter Grüngürtel kannst du auf 62,5 Kilometer die Stadt umrunden. Früher war die Strecke 75 Kilometer lang. Doch an der Nidda zwischen Nied und Eschersheim wurde die Route durch den Volkspark Niddatal verlegt. Statt immer am Ufer entlang, radelst du hier durch den Biegwald, dann unter der historischen Sternbrücke in Rödelheim hindurch, in den Volkspark Niddatal unter eine prächtige Lindenallee und vorbei an den Kräuterfeldern in den Niedwiesen. Der Grüngürtelrundweg ist gut ausgeschildert. Wo du einsteigst und ob du nur eine bestimmte Etappe fährst, bleibt dir selbst überlassen. Zu sehen gibt es auf jeden Fall eine Menge: rauschende Wälder, wilde Obstwiesen und grüne Flussufer. Unterwegs gibt es genug Rastmöglichkeiten wie den Alten Flugplatz in Bonames.

Für Fans von: abwechslungsreichen Landschaften

  

Zwischen Industrie & Naturschutzgebiet

© Brunhilde Böhls
Von Frankfurt nach Höchst und in die Schwanheimer Dünen radelst du gemütlich auf dem Mainradweg, entlang der Museumsmeile, vorbei am Licht- und Luftbad in Niederrad. Dann wird es erst mal urbaner, denn du passierst die Industrielandschaft der Region und fährst vorbei an der 1930 erbauten Goldstein-Siedlung. Der Radweg schlängelt sich weiter durch grüne Wiesen bis man an der Höchster Fähre angelangt. Von hier kannst du noch einen Abstecher in das Naturschutzgebiet der Schwanheimer Dünen machen. Oder du setzt gleich mit der Fähre über in die Altstadt von Höchst und gönnst dir eine längere Pause auf dem idyllischen Höchster Schlossplatz mit seinen hübschen Fachwerkhäuschen und guter bürgerlicher Küche in einem der dort ansässigen Restaurants wie dem Lokal „Zum Bären“. Etwas weiter westlich am Flussufer, in Höhe der Süwag, liegt die Schiffsmeldestelle und lädt mit Liegestühlen und kalten Getränken zum Relaxen ein. Die abwechslungsreiche Tour ist ideal für einen entspannten Ausflug, auf geraden Radwegen ohne Anstieg und sie enthält alles, was du dir wünschen kannst: schöne Natur, Industriekultur, Fachwerkhausidylle und gute Gastronomie.

Für Fans von: einem Mix aus regionalen Highlights

Auf Goethes Spuren

Du hast Lust auf ein Stück Geschichte deiner Stadt und deren Kultur? Dann kannst du dich auf die Spuren von Frankfurts berühmtestem Mitbürger machen. Goethe wurde 1749 in der Stadt am Main geboren. Guter Ausgangspunkt für diese Tour ist das Goethe-Denkmal am neu gemachten Goetheplatz in der Innenstadt, das älteste existierende Denkmal aus dem Jahr 1844. Nächste Stationen sind ein Besuch im originalgetreu restaurierten Goethehaus, seinem Geburtshaus, im Hirschgraben. An der Hauptwache wurde in Anwesenheit von Goethe das historische Gretchen enthauptet. Wenn du Lust hast kannst du danach noch der Katharinenkirche, dort wurde der große Dichter konfirmiert, und der geschichtsträchtigen Paulskirche am Römer einen  Besuch abstatten. Dann geht es raus aus der Stadt auf der Sachsenhäuser Seite am Main entlang Richtung Offenbach. Nächste Station ist das beliebte Ausflugsziel Gerbermühle. Hier lohnt ein Zwischenstopp bei Handkäs mit Musik und Apfelwein, um sich vorzustellen wie sich der Vater des „Dr. Faust“ hier seinerzeit heimlich mit seiner Affäre, der Marianne von Willemer, traf. Anschließend radelst du am Main nach Offenbach, wobei du auch den neuen Radweg entlang des gerade entstehenden Offenbacher Stadtviertels Hafengold passierst. Im heutigen Lili-Park traf sich Goethe, lange vor Marianne, mit seiner ersten Liebe, der Bankierstochter Anna Elisabeth Schönemann (Lili genannt). Ein Lustwandeln auf den Spuren der beiden Verliebten ermöglicht ein Spaziergang durch den Büsing-Park mit seinem prachtvollen Schloss. Auch das rote Isenburger Schloss ist einen Besuch wert. Wenn du dann noch Lust hast, weiter zu radeln, solltest du unbedingt in Mühlheim in das Naturschutzgebiet der Dietesheimer Steinbrüche fahren. Hier erwarten dich viele Seen und unberührte Natur.

Für Fans von: Radeln mit kulturellem Hintergrund

Radfahren im Vordertaunus

Auf dieser Tour (rund 20 Km) kannst du Sportsgeist mit dem Angenehmen verbinden. Während du Höhenmeter erklimmst, gibt es immer wieder schöne Ausflugsziele, an denen es sich lohnt anzuhalten. Start ist in Hofheim (S2), von dort folgst du dem Radwegweiser „Lorsbach“. Auf der linken Seite fließt dann der Schwarzbach, vorbei geht es an der Burkartsmühle, Reitverein und Tennisplätzen. Von Lorsbach bis Eppstein führt dich der Hessische Radfernweg R8. Dann musst du bald etwas strampeln, denn es geht hinauf auf den Judenkopf mit seinen 610 Höhenmetern. In Eppstein kannst du durch die hübsche Altstadt mit Fachwerkarchitektur bummeln und dich auf der Burg Eppstein wie ein Burgfräulein oder ein Edelmann fühlen. Zurück nach Hofheim geht es über das Gasthaus Gimbacher Hof, hier kannst du dich erst mal etwas stärken, vorbei am 35 Meter hohen Meisterturm aus Stahl mitten im Wald.

Für Fans von: Beinmuskeltraining mit Aussicht


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.