12 °C Di, 15. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  PRINZ-Test: Steakbörse

PRINZ-Test: Steakbörse

Wer Lust auf leckere Steaks und andere Gaumenfreuden hat, sollte sich die nächste Steakbörse im Intercontinental Hotel auf keinen Fall entgehen lassen.



Ist es nicht naheliegend, dass es in Frankfurt nicht nur eine Börse für Aktien und Co. gibt, sondern auch für Steakliebhaber? Eben. Aus diesem Grund hat sich das Intercontinental Frankfurt etwas Neues einfallen lassen: die Steakbörse.

Steakfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten: Neben Kotelettes vom Iberico-Schwein und Dry-Aged-Entrecôte warten Lammkarree, Kalbsfilet, US-Rinderflankensteak oder Geflügel auf die Gäste. Im Degustationsmenü sind alle Beilagen wie Salate, verschiedene Brote und Dipps, saisonales Gemüse und selbstgemachte Cajun-Fries im Preis enthalten. 

Als Vorspeise lassen wir uns einen sehr frischen und knackigen Caesar-Salad richten, der mit Tomaten, Parmesan, Oliven und Croutons schon auf den Hauptgang einstimmt und super lecker schmeckt. Als Hauptgang probieren wir das Iberico-Schwein, das sehr zart ist, nussig schmeckt und zusammen mit der hausgemachten Kräuterbutter auch Beef-Fans überzeugen kann. Weiter geht es mit dem amerikanischen Flankensteak, das dünn geschnitten, mariniert und flammbiert wurde und durch die leichte Süße an das tolle Aroma von Spareribs erinnert, aber viel zarter und saftiger ist. Auch das Dry-Aged-Steak punktet mit einem tollen Aroma, das außer etwas Salz und Pfeffer nichts braucht, um uns glücklich zu machen. Man schmeckt, dass die Qualität im Vordergrund steht – deswegen kann es vorkommen, dass eine Fleischsorte mal fehlt, wenn die Qualität nicht stimmt.

Einen Tipp für noch größeren Genuss: Wer sich durch die verschiedenen Sorten probieren will, sollte mit den helleren Fleischsorten wie Geflügel und Schwein beginnen und dann zum Rind übergehen, da dieses geschmacksintensiver ist.

Einen großen Pluspunkt gibt es auch für die hauseigene Bäckerei, die mit leckeren Brot-Variationen wie Zwiebelbrot oder Kräuterbrioche den Gaumenschmauß vervollständigt. Das Zwiebelbrot schmeckt angenehm würzig, ohne mit Zwiebeln überladen zu sein und hat eine tolle Kruste. Das Kräuterbrioche ist unglaublich fluffig und schmeckt wie ein Wölkchen.

Wem die Cajun Fries zu fettig sind oder wer kein Gluten verträgt, kann sich übrigens ohne Aufpreis in der Küche eine Beilage nach Wunsch (z.B. Folienkartoffel) bestellen.

Zum süßen Abschluss bestellen wir uns das Schichtdessert von Nougat, Banane und Sablé breton mit Schokoladen-Chili-Sorbet (9 Euro). Das Sorbet schmeckt sehr schokoladig und zerläuft im Mund, das Chili könnte allerdings etwas intensiver sein. Das kleine geschichtete Törtchen sieht schon zum anbeißen aus und überrascht mit vielfältigen Aromen wie Pistazie und Apfel. Die Banane schmeckt nicht zu intensiv und auch nicht künstlich, verleiht dem ganzen aber etwas Frisches. Der Nougat kommt gut zur Geltung, ist allerdings etwas hart, sodass das Essen etwas umständlich ist.

Facts

Die Steakbörse findet immer am letzten Donnerstag des Monats im Signatures Restaurant des Intercontinental Frankfurt (Wilhelm-Leuschner-Straße 43) statt. Ab 18:30 Uhr steht alles für euch bereit und es kann gegrillt werden! Das Degustationsmenü beinhaltet etwa 200g Fleisch sowie alle Beilagen und Soßen – der Preis variiert je nach Marktpreis zwischen 25 und 35 Euro. Reservieren könnt ihr telefonisch (069 – 2605 2452) oder per Email (Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese E-Mail-Adresse anzuzeigen.). 

Bewertung: 4/5

Noch mehr News, Locations & Gewinnspiele rund um Frankfurt findet ihr auf der PRINZ Frankfurt Facebook Seite!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.