14 °C Mo, 14. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Die besten Steakhouses in Frankfurt

Die besten Steakhouses in Frankfurt

Ab und an packt Dich die Lust auf ein schön saftiges Stück Fleisch? PRINZ sagt Dir, wo Du in Frankfurt die besten Steaks bekommst.



Vegan, vegetarisch, alles schön und gut. Aber manchmal muss es einfach ein perfekt zubereitetes, butterzartes Stück Fleisch sein. Das bekommst Du in diesen Läden auch in Prime-Qualität von glücklichen Weiderindern. Und das schmeckst Du auch!

Ranch & Sea

Vor sechs Jahren eröffnete die erste Steakhouse-Filiale von Ranch & Sea, seitdem sind noch weitere zwei dazu gekommen. Beste Qualität in Sachen Fleisch, gute Produkte und freundliches Ambiente sind hier offensichtlich die Erfolgsgaranten. Das Fleisch kommt ausschließlich aus den USA von Black Angus- und Hereford-Rindern. Das Prime Beef von höchster Qualitätsstufe wird bei Ranch & Sea für 23-28 Tage gealtert und dann von erfahrenen Händen in Chicago geschnitten. Das saftige Fleisch wird auf einem 400 Grad heißen Grill zubereitet. Filet Mignon, New York Strip, T-Bone Steak, Rib Eye oder Porterhouse Steak – Fleischliebhaber werden hier glücklich. Aber auch Fischfreunde können sich im Ranch & Sea über fangfrische Fischgerichte freuen.

The Ivory Club

Edel, schick, intim: Im Ivory Club trifft sich die Upperclass aus internationalen Businessleuten, Promis, den Reichen und Schönen, um exzellente Küche im modernen Kolonialstil-Ambiente zu genießen. Irgendwie erwartet man fast Hemingway an der Bar zu treffen. Die Contemporary Colonial Cuisine ist indisch inspiriert, aber stets überraschend neu interpretiert. Neben Genüssen wie geschmorter Lammhaxe, scharfem indischen Rindergulasch oder Jumbo-Garnelen finden Freunde der echten Fleischeslust hier auch klassische Steaks vom Barrel Cut Filet, M-Style Blackened Filet, Rib Eye Steak oder Tenderloin (Preise um die 35 Euro), die Beilagen müssen extra bestellt werden.

Buffalo Steakhouse

Das argentinische Steakhouse versorgt die hungrigen Frankfurter schon seit 1973 in unspektakulärem, schlichten Ambiente mit saftigen Steaks von median bis Jumbo. Auf die Teller und den Grill kommt bestes Fleisch von glücklichen Rindern. Vom Rumpsteak bis zum Filet oder einem Rib Eye-Steak aus der Hochrippe – alles wird hier auf den Punkt perfekt gebraten oder gegrillt. Dazu darf man sich an der Salatbar bedienen oder gönnt sich als Beilagen Potatoe Wedges & Co. Die Preise für ein Stück Fleisch liegen hier zwischen 14 und 44 Euro, je nach Sorte und Größe.

Surf’n Turf

Weiß eingedeckte Tische, stimmungsvolle Beleuchtung und volle Weinregale: Das Surf’n Turf weiß in Sachen Ambiente und Küche zu gefallen. Im schicken Westend tummeln sich daher hier viele Geschäftsleute, aber auch ein intimes Diner erscheint hier passend. Das servierte Fleisch in Prime-Qualität ist perfekt zubereitet, allerdings sollte man vorher einen genauen Blick auf die Preisliste werfen. Die Karte bietet u.a. Angus-Filet aus Weidehaltung (ab 30 Euro), Filet von maisgefütterten Rindern aus Nebraska (50 Euro), Tenderloin, ein Porterhouse Steak Dry Aged für Zwei (99 Euro) und noch einige andere Spezialitäten mehr. Die Extra-Beilagen sind gut und vergleichsweise günstig.

M-Steakhouse

Vorbilder des M-Steakhoses sind die traditionellen US-Steakhouses wie das Chicago Chop House oder das Del Frisco in Orlando. Das spiegelt sich im Ambiente und in der Atmosphäre – gemütlich, rustikal, edel, etwas schummrig, dunkles Holz. Da das M-Steakhouse, genau wie das Surf’n Turf und noch einige andere bekannte Restaurants, zur Mook-Gastronomie-Gruppe gehört, findest du hier dasselbe kulinarische Angebot und die gleiche Qualität wie im Surf’n Turf. Auch hier gibt es eine gute Weinauswahl.

Ojo De Agua

Oh yeah! Manch einer wird diesen Ausruf beim Kosten des im Ojo De Agua servierten Fleisches hören lassen. Damit wurde der Musiker Dieter Meier, besser bekannt als Yello, in den 80ern bekannt. Heute macht er sich einen Namen mit seiner Bio-Rinderzucht und Restaurants in Buenos Aires, Zürich, Berlin und Frankfurt. In seinem Wine & Beef-Kontor ist alles, was auf die Teller und die Gläser kommt, von Hand gemacht. Die Auswahl ist klein, es gibt Estencia-Beef am Stück, als Tatar und Filet und Bife de Chorizo als Kombi (18-32 Euro). Dazu werden hausgemachte Chimichurri und Café de Paris Sauce gereicht.

Alle Steakhouses findet ihr auch im Prinz Locationguide!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.