20 FRANKFURTER WEINHÄNDLER IM PRINZ-TEST

Wir haben alle relevanten Weinhändler in Frankfurt besucht und jeweils zwei Weine gekauft. Der Rotwein sollte folgende Anforderungen erfüllen: Wir suchten einen vollmundigen, trockenen, eher schweren Wein bis 12 Euro, der zu dunklem Fleisch passt. Beim Weißwein wünschten wir uns einen trockenen, leichten, eleganten Weißen – einen
typischen „Terrassenwein“ für maximal 8 Euro. Land und Region überließen wir der Wahl des Händlers. Alle gekauften Weine verkosteten wir dann gemeinsam mit den Sommerliers vom Tigerpalast und bewerteten sie.
Anspruch der Profis an die Weine war bei unserem Test hoch – und natürlich spielt der subjektive Geschmack bei der Auswahl des Lieblingsweins eine enorme, wenn nicht gar die Hauptrolle. Deswegen: Gehen Sie selbst auf Entdeckungsreise!

Lesen Sie auf der nächsten Seite die Top 5 der Rot- und Weissweine.

TOP 5 WEISSWEIN
Drei Spitzenweine: tolles Ergebnis für deutsche Winzer bei unserem Test

1
Sauvignon blanc, 2006, Domaine du Petit Clocher, Loire/Frankreich, 10 Euro, bei Wein Karrer

2
Riesling Qba, 2006, Prinz, Rheingau, 7,20 Euro, bei
Weinhalle

3
Riesling Qba, 2006, Karl Pfaffmann Erben, Pfalz, 5,95 Euro, bei Jacques Weindepot

4
Müller Thurgau Qba, 2006, Hugo Brennfleck, Franken, 6,95 Euro, bei Maison Lanz

5
Castillo de Montblanc DO Chardonnay, 2006, Bodegas Concavins, Penedès/Spanien, 4,95 Euro,
bei Buch & Wein

TOP 5 ROTWEIN
Günstig und gut: Ein Spanier macht das Rennen

1
Mont Sant Castell de Les Pinyeres, 2003, Celler El
Masroig, Katalonien/Spanien, 8,75 Euro, bei Buch & Wein

2
Shiraz, 2002, Black Pearl Wines, Südafrika, 13,50
Euro, bei Villa Vinum

3
Chianti Rufina DOCG, 2005, Fattoria di Basciano,
Toskana/Italien, 8 Euro, bei Maison Lanz

4
Rioja Bordón Crianza, 2003, Bodegas Franco-Españolas, Rioja/Spanien, 8,40 Euro, bei La Puerta del Vino

5
Bordeaux Supérieur, 2003, Chateau Haut Nadeau, Bordeaux/Frankreich, 9,95 Euro, bei Michas Essen und Trinken