Sie tragen ja ein schönes buntes Outfit! Danke. Gerade im Winter stehe ich auf Farben. Damit peppe ich den grauen Alltag auf. Übrigens nicht nur für mich selbst, sondern auch für alle Leute, die mich sehen.
Wie reagieren die anderen denn, wenn sie Ihnen auf der Straße begegnen? Wie man sieht, neige ich zu modischen Übertreibungen. Natürlich gibt es Menschen, die meinen Stil bescheuert finden. Aber die meisten lachen und freuen sich oder fragen, wo ich die Sachen gekauft habe.
Und wo haben Sie Ihre Kleidung her? Diese Winterjacke liebe ich sehr. Meine Mutter hat sie mir geschenkt. Sie hat sie vor 30 Jahren selbst getragen. Die Lodenjacke darunter und das Kleid mit den Ponys habe ich selbst entworfen.
Sie designen selbst Mode? Ja. Ich habe immer nach ausgefallenen, bunten und verrückten Klamotten gesucht und nur selten etwas gefunden. So kam ich auf die Idee, selber so etwas zu machen. Inzwischen habe ich mein eigenes Label „Frauenkluft“ und einen Laden, nur wenige Schritte von hier entfernt. Anfang kommenden Jahres bringe ich mit einer Freundin zusammen noch ein weiteres Label auf den Markt, das „Hippiemädchen“ heißen wird.
Was haben Sie heute noch vor? Feiern! Heute die Geburtstage von meinem Nachbarn und einer Freundin. Morgen geht’s gleich weiter mit der Feierei, beim Abschlussevent des Studiofilmclubs vom Maler Peter Doig, den ich kenne und sehr mag. Und übermorgen habe ich Geburtstag.
smw

DIANES LADEN
„Frauenkluft“ ist ein winziges Geschäft im Jungdesigner- Viertel, voll mit Teroddes Kollektion und ihren Kunstwerken.
Sachsenhausen, Wallstr. 26,Tel. 0179/705 43 21,Mo 18-20, Di/Do 14-20, Mi/Fr/Sa 11.30-20 Uhr