In der Biographie eines Künstlers gibt es immer den einen Moment, an dem sich alles entscheidet. Der Umstand, der den Willen schärft, eine Karriere gegen alle Barrikaden zu starten und die Karriere als Künstler bedingungslos zu leben.
Als Safiya zwei Jahre alt ist, zieht sie mit ihrer Familie nach Deutschland. Kaum dort angekommen, stirbt ihre Mutter. Von diesem Moment an bedeutet Musik für sie die Bewältigung von Trauer, Trost und Hoffnung. Musik ist für Safiya aber auch gleichzeitig Heimlichkeit und Verbotenes. Die Jüngste von fünf Geschwistern darf weder singen noch Musik hören. Ihr Vater hat es verboten. Also bleibt ihr nichts anderes übrig, als nachts leise und heimlich ihrer Leidenschaft nachzugehen. Mit 18 Jahren verlässt sie ihr Elternhaus, es folgen Jahre mit lausigen Unterkünften und Nebenjobs und die Feststellung, dass Tanzen und Singen alleine die Karriere nicht voranbringen.
2007 lernt Sie den Erfolgsproduzenten Peter Ries kennen. Von da an ist sie ihrem Ziel so nah wie noch nie, beginnt ihre eigenen Songs zu komponieren und über ihr Leben und ihre Kindheit zu schreiben.