Auch ohne Gegnerkontakt bietet das Boxen eine hocheffektive und vielseitige Ganzkörper-Trainingsmethode, die im Fitnessbereich schon lange ihren Platz gefunden hat.Von den Beinen über die Hüften, Rumpf und Schultern ist bei sauberer Technik jede Muskulatur im Einsatz.
Ausweichen, Kontern, Schlagkombinationen, Lösen vom Gegner – der gute Boxer steht niemals still, wodurch er außerordentliche Schnelligkeits-, Beweglichkeits-, Reaktions- und Ausdauerfähigkeiten entwickelt. Diese konstante Aktivität macht das Boxtraining auch zu einem hervorragenden Kalorienverbrenner. Wer sich dann noch statt dem Sandsack oder den Pratzen des Trainingspartners des Gesicht des Chefs vors gedankliche Auge führt, wird Energien freisetzen können, die er bisher nicht für möglich gehalten hätte. Jap, Cross, Hook und Uppercut auf die Pratzen (die großen Handpolster, die den Gegner simulieren) des Trainingspartners, abgerundet durch Training mit dem Springseil, powert richtig aus und löst jeden Stress in Luft auf.