Das Ziel des Aufwärmens ist die Vorbereitung auf die kommende Beanspruchung. Die Sauerstoffaufnahmefähigkeit der Muskeln wird erhöht,Muskeln und Sehnen werden geschmeidiger (wichtig,um sich gegen Verletzungen zu schützen) und die Zufuhr an Gelenkflüssigkeit steigt,dadurch können wir Gelenkbewegungen schonender und schneller ausführen. Durch die Erhöhung der Körpertemperatur werden außerdem alle Stoffwechselvorgänge (auch die der muskulären Energiebereitstellung) beschleunigt. Bewegungstempo und äußerer Widerstand sollten sich in der Aufwärmphase im moderaten,lockeren Rahmen halten.Wichtig:Die Aufwärmbelastung geht nicht annähernd an ein Erschöpfungsgefühl heran,sonst nimmt man sich schon im Vorfeld wichtige Energiereserven und beeinträchtigt seine Leistung im eigentlichen Training. Angepasst an das individuelle Leistungsniveau und die Tagesform ist man mit durchschnittlich acht Minuten Aufwärmdauer auf der sicheren Seite.