Ob Gewichtsreduktion, mehr Ausdauer, erhöhte
Fitness im Alter: Die Hauptsache ist, man packt es an. Doch Ziele müssen erreichbar sein. Deswegen nicht gleich nach den Sternen greifen, sondern kurzfristige, konkrete und realistische Zwischenziele wählen.

Statt „Ich würde so gerne 25 Kilo leichter sein“ sollte es lauten „In acht Wochen will ich vier Kilo loswerden“. Erst dann folgt der nächste Schritt. Ein Fernziel am Horizont der Möglichkeiten motiviert niemanden – aber jeder Teilerfolg steigert die Energie zum Weitermachen.

Begeben Sie sich idealerweise mit einem Mitstreiter (mit dem Sie verbindliche Trainingstermine ausmachen) in kompetente Hände, lassen Sie sich fachkundig betreuen, messen Sie Ihren Ausgangszustand und überprüfen Sie Ihre Fortschritte regelmäßig. Eine „gefühlte“ Verbesserung ist nett, ein geringerer Körperfettwert schwarz auf weiß ist eine vorzeigbarer Beweis. Und wenn der Stein erst einmal ins Rollen gekommen ist, werden Sie bald keine Motivationstipps mehr brauchen.