12 °C Do, 24. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Neu entdeckt: Kattendorfer Hofladen

Neu entdeckt: Kattendorfer Hofladen

Bio ist nicht gleich Bio. Der neue Kattendorfer Hofladen in der Schanze bietet nach Demeter-Standars produzierte Nahrungsmittel direkt vom Erzeuger. 



Bio ist Trend. Nie zuvor wurden in Deutschland vergleichbar viele Produkte mit Bio-Siegel gekauft, nie wurde beim Einkauf bewusster auf Herkunft und Qualität geachtet. Einer, der es dem Verbraucher in dieser Hinsicht denkbar einfach macht, ist der Landwirt Mathias von Mirbach vom Kattendorfer Hof. Dort, 40 km vor Hamburg, wird seit fast 20 Jahren Viehzucht betrieben, Gemüse und Obst angebaut und Käse hergestellt – alles nach strengen Demeter-Standards.

1998 wurde die Wirtschaftsgemeinschaft Kattendorfer Hof gegründet – eine sogenannte Food-Coop. Das Prinzip ist einfach: Jedes Mitglied zahlt der Gemeinschaft einen monatlichen Beitrag und hat so Anspruch auf eine bestimmte Menge frisches Gemüse, Obst, Fleisch, Eier und Milchprodukte. Ein solcher Ernteanteil (zur Zeit 178€ monatlich) entspricht in etwa der Menge, die ein Erwachsener benötigt. Wem das zu teuer ist, der kann sich einen solchen Anteil mit anderen Interessierten teilen.

Wer sich nicht festlegen will, der kann nun in den seit Juni geöffneten Hofladen an der Max-Brauer-Allee kommen und „ganz normal“ einkaufen. Neben den frischen Produkten vom Kattendorfer Hof gibt es hier auch viele weitere Bio- und Demeter-Produkte sowie leckere Bio-Backwaren und eine große Käseauswahl

Die guten Produktionsbedingungen und der vergleichsweise kurze Weg vom Erzeuger zum Verbraucher ist für viele ein Kaufargument. Nahrungsmittel in so hoher Qualität haben natürlich ihren Preis – doch ihn zu zahlen, lohnt sich. Die Produkte schmecken einfach viel besser als die aus dem Supermarkt von nebenan.

Bewertung: 4/5


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.