14 °C Di, 15. Oktober 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Gastro  ›  Bar, Park oder Hafen: Die besten Orte für ein Feierabendbier

Bar, Park oder Hafen: Die besten Orte für ein Feierabendbier

PRINZ hat sich nach dem passenden Ort für euer Feierabendgetränk umgeschaut und einige Tipps zusammengestellt.



Gerade im Sommer haben Feierabendbier und -brause ein bisschen Wellness-Charakter. In netter Gesellschaft und entspannter Umgebung fällt der Stress des Alltags von Minute zu Minute von einem ab. Natürlich muss es dafür nicht immer die nächste Kneipe um die Ecke sein – sich ein Getränk vom Kiosk zu schnappen und es sich dann im Park oder an einem tollen Hotspot gemütlich machen, das reicht schon, um die Seele baumeln und den Tag ausklingen zu lassen. Wer es nicht übertreibt, kann sich so auch am nächsten Tag wieder mit freiem Kopf an die Arbeit machen. PRINZ hat sich nach dem passenden Ort für euer Feierabendbier umgeschaut und einige Tipps zusammengestellt.

 

Abschalten zur Akustik-Session

Seit 2011 gehört die Reihe „Knust Acoustics“  zu den Veranstaltungen in Hamburg, die sich umsonst und draußen abspielen. Auf einer kleinen Bühne vor dem Knust, direkt auf dem Lattenplatz zwischen Karostar und Schlachthofgebäude, spielen jeweils drei Künstler oder Bands wunderschöne Akustik-Sessions – immer mittwochs von 18 bis 20 Uhr, allerdings „nur“ in den Sommermonaten Juni, Juli und August. Ob mit einem Bierchen (ca. 2,50€) oder einer Brause in der Hand, am besten noch begleitet von einem lauen Sommerlüftchen, ist dies sicher einer der besten Plätze für ein Feierabendgetränk. Bei Regen oder Kälte stehen außerdem große Schirme und kuschelige Decken bereit.

Feierabendbier im Braugasthaus

© Altes Mädchen
So ein Braugasthaus ist natürlich prädestiniert für die Sparte „Feierabendbier“. Noch dazu, wenn es so gemütlich und lebhaft zugleich zugeht wie im Alten Mädchen in den Schanzenhöfen. Sechzig unterschiedliche Craft-Biere stehen auf der Karte, darunter immer wieder auch saisonale Schmankerl. Wer außerdem hungrig ist, ist dank moderner, gut bürgerlicher Küche und „Abendbrot“ oder „Happen“ ebenfalls auf der sicheren Seite. Weit weg vom eher angestaubten Image dieser Küchenart kommen die Gerichte neu interpretiert auf den Teller, die Brote täglich frisch aus dem Holzbackofen. Eine gute Basis für ein leckeres Abendbrot. 

Biergarten südlich der Elbe

Frisch gezapftes Bier (ab 3€) direkt am Ernst-August-Kanal gibt es im Biergarten vom Wilhelmsburger Fähranleger Zum Anleger. Ohne Übertreibung lässt sich sagen: In dieser grünen Oase mit Selbstbedienung kann man nicht nur nach Feierabend richtig gut entspannen. Bei gutem Wetter gibt es außerdem leckere Cevapcici vom Grill (10€) und Longdrinks (ab 6€). Und für alle, die noch ein wenig Bewegung brauchen: Der Tretboot- und Kanuverleih ist gleich nebenan! Wenn ihr jetzt Lust auf Biergartenflair bekommen habt, dann könnt ihr hier nachschauen, welche Biergärten in Hamburg noch empfehlenswert sind.

Hafenromantik unter Palmen 

© Melanie Kayser
Offiziell heißt er ja Antonipark, aber die meisten kennen das kleine, grüne Plateau mit den künstlichen Palmen unter dem Namen Park Fiction. Wahrlich kein Geheimtipp, aber trotzdem ein toller Ort, um mit einem bunt gemischten Völkchen den Blick über den Hamburger Hafen mit seinen Kränen und Pötten schweifen zu lassen. Getränke gibt es vom Kiosk um die Ecke, dem Golden Pudel oder zum Beispiel in der Amphore. Wer Hunger hat, ist hier übrigens ebenfalls gut aufgehoben.

Happy Hour im Wasserturm

Ob im Sommer draußen oder oben in der Turmbar – hier lässt es sich gut aushalten. Vor allem liegt sie zwischen Uni, Dammtorbahnhof und den Büros am Rothenbaum wunderbar zentral. Wer es über den geschwungenen Aufstieg bis nach oben geschafft hat, findet eine stylishe, moderne, aber gemütliche Cocktailbar vor. Die Drinks sind hübsch angerichtet und wer sich nicht gleich entscheiden kann, wird nett beraten. Auch nicht so gängige Getränke sind hier zu finden, wie zum Beispiel „Betula“ (9,50€) aus Birkenrinden-Rye-Whisky-Infusion, dunklem Rum, Ahonrsirup und Zitrone. Für Sparfüchse gibt es passend zum Feierabend, von 18 bis 20 Uhr, eine Happy Hour.

Wenn ihr allgemein gern Cocktails trinkt, schaut euch doch mal unseren Artikel zu den besten Cocktailbars in Hamburg an!

Farbtherapie im Park

© Berndt Andresen
Es ist kitschig, auch ein bisschen Retro – aber mal ehrlich, irgendwie auch total schön: die Wasserlichtspiele in Planten un Blomen. Und ebenfalls ein wunderbarer Ort, um den Feierabend einzuläuten. Auf den Wiesen und Bänken rund um den Parksee sitzen Hamburger wie Touristen verteilt, teilweise sogar ganze Familien ausgebreitet auf der Wiese und lassen den Tag gemeinsam ausklingen. Ob mit eigens mitgebrachten Getränken oder in einem der angrenzenden Gastrobuden erstanden, die Decke ausgebreitet und den bunt angestrahlten Fontänen zuschauen, wie sie im Takt zu Tango oder Operette tanzen – es kann so einfach sein. Überhaupt bietet der Park viele tolle Ecken für einen lauschigen „After-Work“-Treff. In den Sommermonaten starten die Wasserorgel täglich um 22 Uhr, ab September bereits um 21 Uhr. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.