7 °C Do, 21. November 2019 Uhr
Prinz.de  ›  Regional  ›  Die besten Sportevents in Hamburg

Die besten Sportevents in Hamburg

Zwischen Michel und Elbphilharmonie wird die Hansestadt jedes Jahr wieder zur Kulisse spannender Sportveranstaltungen. Zuschauen oder selbst aktiv werden ist die Frage, die ihr euch dabei stellen solltet. Wir zeigen euch, die besten sportlichen Events, quer durch die unterschiedlichsten Disziplinen. 

Dass Hamburg mehr zu bieten hat als jede Menge Wasser für die Anhänger von Wakeboarding, Kanufahren oder Stand-Up-Paddling, ist klar. Tatsächlich ist die Stadt ein wahres Eldorado für alle Sportfreunde, denn hier finden neben zahlreichen anderen Veranstaltungen auch regelmäßig große Sportevents statt, bei denen sich die Weltelite der einzelnen Disziplinen versammelt oder man auch selbst aktiv mitmachen kann.   



Die Top drei für aktive Mitmacher

Die sportliche Saison für alle, die selbst gerne aktiv sind, beginnt bei unseren Tipps am 13. April. Da draußen dann mitunter noch frische Temperaturen herrschen, findet der besondere Ruder-Wettbewerb einfach drinnen statt. Über das ganze Jahr hindurch können ambitionierte Hobbysportler bei den verschiedensten Events mitmachen. 

1. Der Alster Ergo-Cup – Die 100-Kilometer-Challenge

Der Alster Ergo-Cup ist eine Veranstaltung verschiedener Hamburger Rudervereine. Insgesamt finden im Rahmen des Cups Wettbewerbe in neun verschiedene Disziplinen statt. Das Besondere: Statt auf dem Wasser wird dabei auf dem Ergometer gerudert. Beim Ergo-Marathon am 23. Februar 2019 wurde dabei die typische Marathondistanz von 42,2 Kilometern zurückgelegt. 

Neben dem Marathon gibt es zudem die sogenannte Holy-Shit-Challenge für alle, die sich einmal an der wahnsinnigen Distanz von 100 Kilometern am Rudergerät versuchen möchten. Hier spielt die dafür benötigte Zeit keine Rolle. Vielmehr geht es darum, die Strecke überhaupt bewältigen zu können. Wer sich das zutraut, findet hier die wichtigsten Details:   

  • Wann? 13. April 2019 
  • Wo? Ruderverein Wandsbek e.V. und Rudergesellschaft HANSA e.V.  
  • Wer? Grundsätzlich kann sich jeder zu der einmaligen Challenge anmelden. Eine überdurchschnittliche Ausdauer und etwas Erfahrung im Rudersport sind allerdings sehr von Vorteil.  

Wer mit dem Gedanken spielt, sich dieser Herausforderung zu stellen, sollte sich ausreichend darauf vorbereiten. Die Trainingstipps für die Marathondistanz können entsprechend auch für die längere Distanz als Basis herangezogen werden. 

2. Der HASPA Hamburg Marathon – #runtheblueline

Der Hamburg Marathon zählt zu den beliebtesten Laufwettbewerben in Deutschland und ist hier der größte Marathon im Frühling. In den letzten Jahren wurden regelmäßig Teilnehmerzahlen von knapp 15.000 Läufern erzielt. Verfügbare Starplätze gibt es bereits jetzt nur noch für die vollständige Marathondistanz, Halbmarathon und Staffelwettbewerb sind bereits ausverkauft. 

Die Route führt durch die attraktivsten Hamburger Viertel wie der HafenCity, entlang der Außenalster, durch St. Pauli oder über die Reeperbahn und ist mit den charakteristischen blauen Markierungen versehen. Neben den tausenden Hobbyläufern werden auch internationale Größen mit an den Start gehen. Hier die wichtigsten Infos: 

  • Wann? 28. April 2019 
  • Wo? Barclaycard Arena 
  • Wer? Amateure und Profiläufer treten gemeinsam an.  

Wer schon immer mal an einem Marathon teilnehmen wollte, sollte sich gut darauf vorbereiten. Regelmäßiges Lauftraining ist Pflicht, um nach und nach die Ausdauer zu verbessern und für die große Distanz gerüstet zu sein. 

Wer nicht gerne alleine läuft, kann sich dazu auch einem der gemeinschaftlichen Lauf-Treffs wie etwa den Adidas Runners anschließen. Das Unternehmen, das für hochwertige Sportausrüstung und funktionale Innovationen bekannt ist, hat vor einiger Zeit in verschiedenen Großstädten eigene Lauf-Communitys ins Leben gerufen, die mit ausgebildeten Coaches unterstützt werden – nicht nur bei Fragen zum Thema Laufen, sondern beispielsweise auch zur richtigen Ernährung. Die Adidas Runners Hamburg trainieren zusammen für verschiedene Veranstaltungen oder organisieren regelmäßig eigene interne Trainingsläufe. 

3. Die EuroEyes Cyclassics – Gegen Profis in die Pedale treten

 Dieses besondere Radevent gibt es in Hamburg seit 1996 und gehört zu den beliebtesten Rennen, bei denen Profis und Amateure aufeinandertreffen. Selbst Renneinsteiger können die kürzeste Strecke von 60 Kilometern Länge bewältigen und dabei die besondere Atmosphäre einer professionell organisierten Rennveranstaltung genießen. Geübtere können die Strecken über 100 oder 160 Kilometer in Angriff nehmen.

Für die Profis, die den meisten von der Tour de France bekannt sein dürften, ist die Strecke über 230 Kilometer reserviert.   

  • Wann? 24. – 25. August 2019 
  • Wo? Verschiedene Rundkurse rund um den Jungfernstieg  
  • Wer? Profis und Amateure können auf insgesamt vier verschiedenen Rundkursen antreten.   

Wer bislang eher im Grünen mit dem Rad unterwegs war, sollte sich auch hier im Vorfeld zur Sicherheit mit den besonderen Gegebenheiten eines Straßenrennens vertraut machen. Die Strecken sind bereits festgelegt und können vorher schon einmal abgefahren werden. Auch, wenn zum eigentlichen Event die Straßen abgesperrt sind und für größtmögliche Sicherheit gesorgt wird, kann es sinnvoll sein, mit dem besonderen „Pflaster“ etwas vertraut zu sein. Tipps zur Vorbereitung auf das erste Rennen helfen dabei, die größten Hürden beim eigentlichen Event souverän meistern zu können. 

Die Top drei für gemütliche Zuschauer

Wer selbst einmal keine Lust hat, die Sportschuhe zu schüren, kann in der Hansestadt auch das ganze Jahr über als Zaungast bei spannenden Events mitfiebern.  

1. Der World Cup of Darts macht Station in der Hansestadt

Kaum eine andere Disziplin hat in den vergangenen Jahren einen ähnlich kometenhaften Aufstieg hingelegt wie der Darts-Sport. Was den meisten bislang nur als lässige Unterhaltung beim Kneipenbesuch bekannt war, hat sich zu einem unglaublichen Publikumsmagneten gemausert. Inzwischen werden die besten Spieler der Szene wie Superstars gefeiert und die Atmosphäre bei den großen Turnieren in riesigen Hallen ist regelmäßig am Kochen, wenn sie sich in dramatischen Partien beim Pfeilewerfen auf die kleine Scheibe miteinander messen. 

Wer die Stars bisher nur im Fernsehen als einer von Millionen begeisterten Zuschauern kannte, hat die Gelegenheit, sie 2019 in Hamburg auch live zu erleben. Die Tour der Professional Darts Corporation (PDC) macht auch dieses Jahr Halt in der Hansestadt. Hier die wichtigsten Daten: 

  • Wann? 06. – 09. Juni 2019 
  • Wo? Barclaycard Arena 
  • Wer? Neben den erfolgreichen deutschen Spielern Max Hopp und Martin Schindler treten die besten Vertreter der Disziplin aus den Niederlanden, England oder Schottland an.  

Einzigartig ist dabei der besondere Spielmodus, bei dem jeweils zwei Spieler gleichzeitig antreten. Dabei ist maximale Spannung vorprogrammiert.   

2. Der Basketball Supercup – NBA-Stars zu Gast in Hamburg

Im Sommer kommen schließlich Basketball Fans voll auf ihre Kosten. In insgesamt vier Partien treffen internationale Basketball-Größen in Hamburg aufeinander. In der kompakten Arena im Wilhelmsburger Inselpark können die Zuschauer unter anderem die erfolgreichen NBA-Stars der teilnehmenden Mannschaften ganz aus der Nähe erleben.

  • Wann? 16. – 18. August 2019 
  • Wo? Edel-optics.de-Arena in Wilhelmsburg 
  • Wer? Das deutsche Basketballteam empfängt die Nationalmannschaften aus Italien, Tschechien und der Türkei. In allen Teams sind hochrangige NBA‑Spieler vertreten.  

Tickets (Tageskarten) für die vier Spiele (zwei pro Tag) gibt es ab 20,50 Euro für Stehplätze. Ein Platz in den vordersten Reihen kostet 57,50 Euro. 

3. Die Beach-Volleyball WM – Urlaubsfeeling im Stadion am Rothenbaum

Wenn die Temperaturen draußen zunehmend sommerlicher werden ist es Zeit für ein ganz besonderes Event. Nach der Smart Beach Tour macht nun auch die Weltmeisterschaft Halt in Hamburg. Das Stadion am Rothenbaum und das umliegende Gelände versprüht für die Beach-Volleyball WM jede Menge Urlaubsflair. Neben dem Sandplatz für die wichtigsten Spiele im Stadion sind fünf weitere Courts geplant. 

Die gute Nachricht für alle Beach-Volleyball-Freunde: Der Eintritt zu sämtlichen Veranstaltungen der WM in Hamburg ist frei! Ins Stadion passen rund 13.000 Zuschauer. Der Ansturm auf die Plätze, vor allem bei den verschiedenen Finalspielen wird erwartungsgemäß groß sein. Wer auf jeden Fall dabei sein will, hat die Möglichkeit, Tickets im Vorverkauf zu erwerben. Dann sind je nach Spielkategorie zwischen 37 und 67 Euro fällig, allerdings gelten die Karten auch den ganzen Tag. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.