Die Stadt gehört UNS.

Die schönsten Cafés in Hamburg

Ob leckere Torte oder gemütliches Ambiente – PRINZ zeigt euch, in welchen Cafés in Hamburg sich ein Besuch lohnt.

Ja, auch uns fällt es schwer eine Auswahl zu treffen – schließlich ist das Angebot an wunderbaren Cafés in Hamburg nahezu unerschöpflich und noch dazu in ständiger Bewegung. Immer wieder machen neue, kreative Kaffee- und Kuchen-Manufakturen auf, die es zu entdecken gilt. Gleichzeitig dürfen die Klassiker und Alteingesessenen auf keinen Fall vergessen werden. PRINZ hat sich durch Hamburgs Kaffee-und-Kuchen-Dschungel gegessen und die besten Cafés der Hansestadt für euch zusammengestellt

Gretchens Villa

Rein optisch passt Gretchens Villa ganz wunderbar in den allgemeinen Trend beliebter Cafés, ihnen einen verspielten Vintage-Look zu verpassen. Aber passt so etwas auch zum eher alternativen Karoviertel? Durchaus! Eingeschlagen ist das Konzept jedenfalls wie eine Bombe, so, dass inzwischen auch noch das Nachbarlokal dazugemietet wurde. In Gretchens Villa wird alles selbst gemacht. Ob zur Frühstücks-, Mittags- oder Kaffeezeit – hier ist man stets willkommen und kann sich dem Genuss süßer Köstlichkeiten voll und ganz hingeben, zum Beispiel einer Früchte-Tarte oder frischen Waffeln , einem Frühstücksteller oder einer warmen Mahlzeit wie der hausgemachten Quiche. Gemütlich ist es hier allemal und wenn es nicht allzu kalt ist, lässt es sich bei Cappuccino heißer Schokolade und Marktstraßentrubel auch wunderbar draußen aushalten. 

Zuckermonarchie

Kaum zu glauben, dass sich in der grauen Taubenstraße so ein hübsches kleines Zuckerparadies befindet. 2015 war jedenfalls ein aufregendes Jahr für das Team der Zuckermonarchie: Es wurde kräftig renoviert, das Tortenkönigreich wurde um einen Showroom vergrößert. Die Zuckermonarchie bietet auf Bestellung die zauberhaftesten Süßigkeiten, die man sich nur vorstellen kann: von Cupcakes, Cake Pops, Macarons, Mini-Sandwiches, Candy Buffets bis hin zu Cupcake-Hochzeitstorten – alles mit einem zuckersüßen Hauch von Pastell umgeben. Für spontane Café-Gäste gibt es eine Getränkekarte sowie die Kuchenvitrine mit wechselnden süßen Leckereien. Wer etwas Besonderes sucht, ist hier auf jeden Fall richtig, denn vielleicht soll es statt Kaffee ja auch mal ein Afternoon Tea sein. Er enthält eine dreistöckige Etagere mit süßen und herzhaften Leckereien sowie zwei Kännchen Tee nach Wahl (Mi-So 15 oder 15:30, nach Vorbestellung). Frühstücken kann man hier übrigens auch – wenn auch nur samstags und sonntags von 10 bis 13:30 Uhr. So oder so: Reservieren ist hier unbedingt empfohlen!

Café Johanna

Oberhalb der Landungsbrücken, nicht weit vom Michel entfernt, befindet sich das Café Johanna. Ein bisschen versteckt in zweiter Reihe gelegen und vor allem abseits des typischen Touristenrummels drängt es sich nicht gerade auf. Trotzdem ist der ehemalige Zeitungskiosk längst kein Geheimtipp mehr – wegen des netten Angebots, der Lage am Ende des Venusberges, aber auch wegen seines erfrischend minimalistischen Retro-Chics. Dementsprechend ist auch die Karte angenehm übersichtlich: Ob Frühstück bei Orangen-Vanille-Quark mit Himbeerkompott, Früchten und gerösteten Kernen oder den belegten Brötchen und Focaccia, zum Beispiel mit Ziegenkäse, Rauke, Walnüssen Honig und Apfel – das Angebot ist nicht nur lecker, sondern zudem auch sehr ausgewogen. Die Zutaten sind zum Teil hausgemacht. Dazu gibt es wechselnde Mittagstischangebote wie gebratenen Leberkäs mit Spiegelei oder Süßkartoffelsuppe mit Chilli-Öl und natürlich Kuchen. Herrlich unaufgeregt und doch sehr besonders! 

Café Johanna

Elbgold Kaffeerösterei

Irgendwie ist es immer voll hier, doch das sollte niemanden abschrecken, dem Elbgold in den Schanzenhöfen mal einen Besuch abzustatten. Der Kaffee wird selbst importiert, zählt zum Besten der Stadt und durch die Kaffeereisen der Betreiber gibt es immer wieder Neues zu erschmecken. Im Elbgold wird der Kaffee geröstet, auf Wunsch gemahlen und natürlich auch gleich frisch aufgebrüht verkauft. So kann man sich entspannt dem Duft des frischen Kaffees hingeben, seine Tasse genießen und bei Bedarf ein Päckchen umweltfreundlich verpackt mit nach Hause nehmen. Klingt erst einmal normal, das Besondere sind hier aber die Kaffeekompetenz und nette Beratung, wenn es darum geht, die richtige Brühmethode oder überhaupt die richtige Röstung für sich zu entdecken. Gemütliche Ecken, in denen man zum Café Créme oder dem angesagten Cold Brew und leckeren New York Cheesecake mit Fruchtsoße vernaschen kann, gibt es obendrein!

Glück und Selig

Trotz Mittagstisch ist das Glück und Selig vor allem als Frühstückscafé bekannt. Die Angebote auf der Karte sind sehr abwechslungsreich und hübsch angerichtet. Die Liebe zum Detail zeigt sich nicht nur auf dem Teller oder beim Milchschaum, sondern auch darin, dass beispielsweise mit Kindercappuccino (Milchschaum mit Kakaopulver) auch an die kleinsten Café-Besucher gedacht wird. Das Kuchenangebot, darunter beispielsweise die kleine Himbeertarte mit Pistazienkernen, ist hausgemacht und wechselt regelmäßig. Fest im Sortiment sind dagegen die warmen Crumbles, die es auf Wunsch auch mit Sahne oder Eis gibt.  Eine spannende (und herzhafte) Besonderheit, die die Karte zu bieten hat, ist übrigens das Weißwurst-Frühstück mit original bayrischem süßen Senf, ofenfrischer Laugenbrezel und Butter. Die gibt es zum Glück auch den ganzen Tag über.

Glück und Selig

Mikkels

Ob Frühstück, kleine Küchlein oder ein Catering für ein Brunch zuhause: Im Mikkels in Ottensen herrscht Nostalgie pur, dank der herrlich angerichteten Leckereien. Das beinahe ebenso kleine Café liegt ein wenig abseits des Trubels im Souterrain und besticht durch seinen gemütlichen Fensterplatz. Überhaupt ist das Mikkels genauso liebevoll eingerichtet wie die Leckereien zubereitet sind. Zum Frühstück gibt es zum Beispiel Rührei, Brötchen mit französischen Brie und Bio-Marmelade, Bauernbrot und gebackenes Bio-Gemüse, alles wunderschön angerichtet. Das Auge isst schließlich mit! Insgesamt achtet das Mikkels sehr auf regionale Bio-Produkte und versucht jedem etwas anbieten zu können. Der Kaffee wird noch per Handfilter aufgebrüht. Alles in allem zauberhaft und perfekt für einen entspannten Tag!

Liebes Bisschen

Nicht mehr ganz so klein, wie im Souterrain-Café der alten Räumlichkeiten am Rande der Schanze, aber immer noch gemütlich und erfrischend eingerichtet ist das Café “Liebes Bisschen” am Spritzenplatz in Ottensen. Der eigentliche Hingucker sind aber die Torten, Cupcakes und toll verzierten Leckereien, die hier hergestellt und verkauft werden. Neben Sorten wie Buttermilch Zitrone oder Cookies and Cream, stehen auch immer wieder wechselnde Torten in der Vitrine, zum Beispiel Peanut Butter Chocolate. Für Veganer sind immer wieder verschiedene Dinge im Angebot, wie zum Beispiel Vegane Schokomousse mit Himbeeren. 

Liebes Bisschen

Salon Wechsel Dich

Wer nicht weiß, dass sich im Souterrain ein Café befindet, könnte durchaus unverrichteter Dinge daran vorbeifahren, so unscheinbar bettet sich der Salon Wechsel Dich im Grindelhof ein. Dieses kleine Café besticht durch zwei Besonderheiten: Die eine sind die leckeren Waffeln, die es neben Frühstück oder Panini, in zahlreichen herzhaften und süßen Variationen gibt – zum Beispiel mit Apfelmus und Zimt oder mit Ziegenkäse und hausgemachtem Birnen-Chutney. Die zweite Besonderheit ist das Ladenkonzept selbst, denn beinahe alles, was man hier sieht, kann man auch kaufen – ähnlich wie im Adele & Clodwig. Die Idee ist ganz wunderbar, denn wie oft hat man nicht schon in einem zauberhaft eingerichteten Café gesessen und hätte am liebsten alles mitgenommen? Salon Wechsel Dich bietet Jungdesignern und Kreativen eine Plattform, ihre Werke an den Mann oder die Frau zu bringen. An den Wänden hängen Illustrationen in Naturholzrahmen, von den Decken schöne bis gewagte Lampen-Ideen und auch die vielen verschiedenen Tische und Stühle bieten eine große Bandbreite an interessantem Design. Wie wäre es dazu mit einem Cappuccino oder frischem Ingwertee mit Honig?

Schmidtchen (Barmbek)

Wer das Gelände rund um das Eilbeker Krankenhaus noch von früher kennt, staunt nicht schlecht darüber, was sich hier alles verändert hat. In unmittelbarer Parknähe ist ein kleines Familienparadies mit zahlreichen Wohneinheiten entstanden. Eine gute Idee also, sich an dieser Stelle mit einem Café niederzulassen. In das schöne alte Backsteinhaus, das einst zum Krankenhaus gehörte, genauer gesagt einmal die Pathologie war, ist das Café Schmidtchen eingezogen. Hier gibt es leckere Törtchen , Petit Fours oder Franzbrötchen  – also alles, was die hauseigene Konditorei kreiert und das ist wahrlich lecker, noch dazu regional und mit dem Herz am rechten Fleck! Kinder sind hier übrigens gern gesehen, es gibt sogar einen Wickeltisch. 

Mit Herz & Zucker

Der Name ist in dem Café Programm. Das Team liebt, was sie tun und schenkt jedem Gast ein Lächeln ins Gesicht. Gemeinsam mit dem Küchenteam werden immer neue und ausgefallene Speisen und Backwaren kreiert. Hierbei wird auf die Qualität, verdammt leckere Speisen und Getränke sowie auf Nachhaltigkeit geachtet.  Deswegen wird die Milch von einem Bauernhof in Hamburg bezogen, Kaffee von Playground Coffee aus Hamburg und Getreide vom Demeter-Bauernhof in Schleswig-Holstein. Alle Backwaren und Aufstriche werden in der hauseigenen Backstube hergestellt.  Und die beste Info zum Schluss: “Mit Herz & Zucker” gibt es gleich zweimal in Hamburg. Einmal in der Lübecker Straße und das zweite am Grindelhof.

Übrigens: Wer leckeren, cremigen New York Cheesecake essen möchte, bekommt ihn mit einem Mangotopping beim Café Panther im Karoviertel. Bekannt und beliebt für seinen hausgemachten Streusel-Blechkuchen ist außerdem das Petit Café in Eppendorf. Noch mehr tolle Cafés in Hamburg findet ihr auch in unseren Artikeln rund um das Thema Frühstücken in Hamburg (siehe unten) und in unserem Locationfinder! Für echte Hamburger gibt’s hier die besten Franzbrötchen der Stadt!

Schreibe einen Kommentar

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA