Frauen singen besser als Männer. Okay, abgesehen von Justin Timberlake und Robbie Williams vielleicht, aber Frauen haben auch einfach mehr Übung. Sie singen unter der Dusche, im Auto vor einer roten Ampel oder beim gemeinsamen „Singstar“-Spielen. Und damit die Damen, die es richtig gut können, auch ein begeistertes Publikum bekommen, hat Lamm Records seinen beliebten „Song Slam“ diesmal ausschließlich der holden Weiblichkeit gewidmet. Vier internationale Künstlerinnen treten in einem „Song Slam“ gegeneinander an: In der ersten Runde haben sie jeweils sechs Minuten Zeit, das Publikum in den Zeisekinos zu bewegen – Applaus, Buhrufe, spontane Entblößung: Jede Reaktion ist willkommen. In Runde zwei hat dann jede Musikerin noch drei Minuten Zeit. Für die zwei Besten heißt es im Finale: spontan je eine Minute eins gegen eins. Die Siegerin bekommt das Goldene Lamm, den Wanderpokal der Lamm-Records-Tour und danach wird kräftig gefeiert. Eine PRINZ-Leserin kann dabei sein – schicken Sie einfach bis 20.11. ein aussagekräftiges MP3 per Mail an Jan Oliver Lange.

Und damit die Chancen für alle gleich sind, hier die anderen Teilnehmerinnen: Dancer Vs. Polititican ist Sanni Baumgärtner. Sie pendelt zwischen Athens, Georgia und Berlin und ihre Musik klingt nach einer Mischung aus Velvet Underground und Belle & Sebastian. Heidi Marie Vestrheim aus Norwegen hat gerade ihr drittes Album veröffentlicht und eine Tour von Reykjavik bis nach China hinter sich. Susie Asado ist die Songwriterin und Dichterin Josepha Conrad. Sie wohnt in Chicago, Frankfurt und Berlin und hat im September ihr Debüt „Geography And Songs“ veröffentlicht. Die vierte feste Musikerin ist Ava And The Hawkline Monster aus Frankreich. Sie spielt Pappbass, -gitarre und Luftklavier zu ihren Songs. Ladies, let’s rock!