Die „Vattenfall Lesetage“, Norddeutschlands größtes Literaturfestival, können zu ihrem Jubiläum auf ein imposantes Jahrzehnt zurückblicken. In diesem Zeitraum haben etwa 1600 Autoren aus über 30 Ländern eine Tonne Bücher an teils recht ungewöhnlichen Orten in Hamburg vorgestellt. Für die Hamburger sind die Lesetage eine lieb gewonnene Tradition, deren Qualität auch im zehnten Veranstaltungsjahr keine Einbußen erfährt. Zur illustren Autorenschar 2008 gehören Wladimir Kaminer, Peter Sodann, Petra Oelker, Feridun Zaimoglu, Harald Martenstein und viele mehr.